Antira 2014: Infostände für Gruppen, Vereine & Organisationen

Infostand beim Antirassistischen Fußballturnier in Ahrensburg

Moin Moin & Hallo!

Am 12.07.2014 veranstalten wir zum 5. Mal unser Antirassistisches Fußballturnier in der Schloßstadt.
Seit 2010 laden wir einmal im Jahr unterschiedlichste Teams zum freundschaftlichen Kleinfeldturnier auf den Stormarnplatz. Es kommen Teams von gesellschaftspolitisch engagierten Fußballvereinen, Flüchtlingsmannschaften, Fußballfans oder einfach Freundinnen & Freunde.
Der gemeinsame Nenner ist Toleranz. Weg vom noch viel zu oft chauvinistischen Fußball, wollen wir die integrative Seite unseres Lieblingssports nach Außen tragen.
Darüber hinaus nutzen wir den Tag und sammeln Spenden für jährlich unterschiedliche Projekte. So konnten wir schon das Malaika Waisenhaus in Tanzania, Lifeline e.V., die Rote Hilfe und das Antirassistische Bündnis Stormarn bei der Organisation der „Tatort Stadion 2“ Ausstellung im Ahrensburger Rathaus unterstützen.
In den letzten Jahren konnten wir jeweils ca. 500 Teilnehmer_innen auf und neben dem Platz begrüßen. Viele der Aktiven kamen aus Berlin, Flensburg, Lübeck, Hamburg und sogar aus dem mittelenglischen Leicester.
Der Tag klingt mit einem Konzert im selbstverwalteten Kulturzentrum „42“ direkt neben den Plätzen aus.

Des Weiteren bieten wir gesellschaftspolitisch engagierten Gruppen, Organisationen oder Vereinen die Möglichkeit während des Turniers über ihre Arbeit zu informieren. Auf dem Gelände des „42“ gibt es ausreichend Raum eigene Stände aufzubauen und sich mit Interessierten auszutauschen.
Habt ihr Interesse mit eurer Gruppe, eurem Verein oder eurer Organisation die Möglichkeit zu nutzen? Es kostet natürlich nichts, nur Tische, Pavillons o.ä. müssten mitgebracht werden.

Wir behalten es uns natürlich vor Gruppen, Vereine oder Organisationen, welche wir für nicht passend erachten von diesem Angebot auszuschliessen.

Über Interesse eurerseits würden wir uns sehr freuen. Meldet euch bitte unter rotersternkickers@live.de

Hinweis: Auch wenn der Termin für das Antira schon steht, können wir noch keine Anmeldungen von teilnehmenden Teams für das Turnier entgegennehmen. Die Anmeldephase werden wir gesondert ankündigen.

Kickers Ahrensburg meldet 1. Herren vom Spielbetrieb ab

Seit gestern ist es offiziell, der FSV Kickers Ahrensburg zieht die 1. Herrenmannschaft vom Spielbetrieb zurück. Was unseren Verein dazu bewogen hat, bzw. wie es dazu kam, kann man heute im Abendblatt nachlesen.
Wir kommentieren das nicht, das steht uns nicht zu.
Was hat das jetzt aber für uns als 2. Herren für Auswirkungen? Ganz unmittelbar heisst es, dass alle Spiele der Ersten aus der Wertung der Kreisklasse C gestrichen werden. Besonders bedauerlich ist es für den Spitzenreiter Großhansdorf, welcher 6 Punkte und den Zweitplatzierten Delingsdorf, der immerhin 4 Punkte abgezogen bekommt. Trittau, Zarpen, Brunsbek, die SG Union/Grabau, Preußen Reinfeld, sowie der RSK verlieren jeweils 3 Punkte. Wirklich profitieren werden nur Meddewade und Rehhorst davon, da diese beiden Teams bisher keine Punkte gegen die Kickers machen konnten.
In der Tabelle ändert sich nur auf den Rängen 5 und 6 etwas, bedauerlicherweise zum Nachteil des RSK. Der Rote Stern tauscht mit dem SV Rehhorst die Plätze und steht nun auf dem 6. Rang. Soweit zu den direkten Folgen.
Mittelfristig, also zur neuen Saison wird der RSK als klassenhöchstes Team nun als 1. Herren geführt. Die einzige Änderung ist die, dass die Sterne damit ab der Spielzeit 14/15 im Kreispokal, statt im Pokal für untere Mannschaften starten wird. Damit kann es dann auch zu Begegnungen mit sehr hochklassigen Teams kommen. So war der SSC Hagen Ahrensburg, immerhin Oberligist, in der diesjährigen Auflage das klassenhöchste Team.
Darüber hinaus ändert sich erstmal nichts am Spielbetrieb.
Für einen kleinen Verein stellt der Verlust einer kompletten Kampfmannschaft und 20 Vereinsmitgliedern natürlich eine Zäsur dar.
Deshalb ist es noch einmal wichtiger geworden, dass wir neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßen können.
Wie anderswo schon beworben, wird schon seit einiger Zeit eine Damenmannschaft aufgebaut, welche zur neuen Serie in den Spielbetrieb einsteigen soll. Die Frauen können noch immer Verstärkungen gebrauchen.
Die aktuellen Entwicklungen führen nun dazu, dass zur nächsten Runde auch eine neue 2. Herren gegründet und für die D-Klasse gemeldet werden soll.
Wer also Lust hat, meldet sich bei fsvkickers2005@aol.com, rotersternkickers@live.de oder kann auch jetzt schon montags um 19:30h und donnerstags um 20:00h beim Training des RSK auf dem Stormarnplatz teilnehmen.
Wir freuen uns auf euch!

30.03.2014 Brunsbeker SV vs. Roter Stern Kickers 1-1

Sommer, Sonne, Auswärtsspiel.
Der RSK gastierte am gestrigen Sonntag beim Brunsbeker SV. Der aktuell Viertplatzierteder Liga ist ähnlich wie der RSK mit mäßigen Ergebnissen in die Rückrunde gestartet. Die ausgesprochen angespannte Personalsituation der Sterne ließ die Ambitionen auf holperigem Geläuf trotzdem nicht in den Himmel wachsen.
Der Rasen sorgte dann auch für den ersten Aufreger des Tages. Gleich zu Beginn blieb ein Brunsbeker im Rasen hängen und musste nach mehrminütiger Unterbrechung verletzt ausgewechselt werden. Gute Besserung. Das fing ja schonmal gut an.
Danach ging das Spiel quasi von vorne los. Brunsbek hatte mehr Spielanteile und verbuchte in der 15. Minute mit einem Freistoß die erste nennenswerte Chance. Ersatz-Ersatz-Ersatz-Keeper Gregor war aber auf dem Posten und klärte stark zur Ecke. Diese brachte nichts ein.
Das Spiel schleppte sich ein wenig hin, auch weil Brunsbek zwar viel Balbesitz zu verzeichnen hatte, die RSK-Defensive aber gut stand und wenig zuließ und die Offensivbemühungen der Gäste leider oft in technischen Unzulänglichkeiten verpufften. So waren die Torgelegenheiten in Durchgang 1 rar gesät.
Navid schießt einen Freistoß knapp drüber (21.) und vergibt nach Freistoß von Michi knapp per Kopf (27.)
Kurz darauf kommt Brunsbek nach einem Eckball noch per Kopf zum Abschluß, setzt den Ball aber auch links daneben.
Das war des dann auch schon mit der ersten Hälfte.
Nach der 0-4 Hinspiel-Pleite war das 0-0 zur Halbzeit kein schlechtes Ergebnis. Die Defensive stand sicher, nur nach vorne musste etwas engagierter und vor allem konzetrierter gearbeitet werden.
Zu Beginn des zweiten Durchgangs erarbeitete sich der RSK auch ein kleines Übergewicht. Nico schiesst aus 18 Metern knapp drüber (47.), Finn verpasst eine gute Flanke von Navid um Zentimeter (49.), eine Flanke von Michi senkt sich Richtung linken Winkel und der Brunsbeker Fänger hält nur mit Mühe (54.)
Danach findet allerdings Brunsbek wieder besser ins Spiel und kommt zu einigen vielversprechenden Szenen, welche aber von den besonders starken Gregor, Benni und Ingo oft in letzter Not entschärft werden. Auch wenn die ganze Defensive gut gespielt hat, verdienen diese drei sich definitiv ein Sonderlob.
Eigentlich heisst es ja, dass es sich irgendwann rächt, wenn du vorne die Chancen reihenweise liegen lässt, dementsprechend prophezeite Björn am Spielfeldrand auch den logischerweise bald fallenden Führungstreffer des RSK. Die 81. Minute zerflückte dann aber die Hoffnung bei der nächsten Fußballwette auf den verletzten Kapitän als Orakel setzen zu können. Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, Brunsbek schaltet blitzschnell um und spielt einen präzisen Pass in die Schnittstelle der Abwehr, so dass ein Brunsbeker Angreifer allein vor Gregor dem Keeper keine Chance lässt. 1-0 für die Gastgeber. Verdammt!
Im Gegensatz zum ersten Durchgang, gab es in Hälfte 2 leider wenig Anlass zu langer Nachspielzeit, so dass es jetzt schnell gehen musste, wenn doch noch ein Punkt gerettet werden sollte.
Bis zur 90. Minute passierte allerdings wenig, was die Hoffnung darauf größer hätte werden lassen können.
Dann aber die Nachspielzeit. Nico und Martinio arbeiten sich von der linken Auslinie in Richtung Strafraum und die vielbeinige Brunsbeker Abwehr weiss sich nur noch mit Foulspiel zu helfen. Noch einmal Freistoß vom linke Strafraumrand. Navid tritt an, zieht den Ball auf das lange Eck, Benni taucht noch geistesgegenwärtig weg und auch kein Brunsbeker kommt ran, so dass der Ball tatsächlich direkt durchkommt und am zweiten Pfosten im Netz landet. 1-1!
Brunsbek durfte noch anstossen, aber dann war Schluß.
Fußballerisch sicher keine Glanzleistung und der Punktgewinn war am Ende auch glücklich, aber vor dem Hintergrund der dünnen Personaldecke und der wieder großen Moral, nicht gänzlich unverdient. Als nächstes geht es in zwei Wochen gegen die vereinsinterne Konkurrenz Kickers I, welche mit zwei Siegen bei einer Niederlage sehr gut in die Rückrunde gestartet ist. Das wird wieder kein Spaziergang.

Aufstellung: Gregor – Benni, Marc, Hannes (Lotos), Ingo – Nico, Martinio, Finn, Navid – René (Flo), Michi

Fotos: Sarah

22.03.2014 Roter Stern Kickers vs SG Union/Grabau 3-3

Samstagnachmittag, Stormarnplatz. Nach der Auftaktpleite gegen den SV Rehhorst gastierte mit der SG Union/Grabau II ein Gegner aus der unteren Tabellenregion auf dem Stormarnplatz.
Nachdem bei Toni leider eine alte Verletzung wieder aufgebrochen ist, sowie Michi, Moritz, Lotos und Lars verhindert waren, musste die Startelf mal wieder gehörig durcheinander gewirbelt werden. Dafür waren die beiden Stammverteidiger Marc und Hannes wieder dabei und sowohl Martinio als auch René rotierten in die Anfangsformation. Dazu stand Daniel im Tor.
Der im letzten Spiel fehlende Biss wurde vor dem Spiel vehement eingefordert, denn es war klar, die reichlich aus dem Kader des A-Klasse-Teams verstärkten Grabauer daddelt der RSK sicher nicht mal eben so weg.
Soweit die Theorie. Irgendwie klafft gerade in der Anfangsphase aktuell eine ziemliche Lücke zwischen dieser und der dazugehörigen Praxis.
Grabau hat Anstoß und versucht direkt den langen Ball in den 16er der Sterne zu spielen. Der Ball wird noch locker abgefangen, Gregor spielt rechts raus auf Hannes, der gegen mehrere stark attackierende Gegenspieler einen Fehlpass spielt. Eigentlich spielen die Gäste diesen Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte ganz schwach aus und schießen aus 20 Metern flach und zentral auf das Tor. Daniel geht runter, um den Ball aufzunehmen, doch irgendwie rutscht er ihm durch Arme und Beine und kullert ins Tor. 0-1 in der 2. Minute. Und dazu noch ein Alptraum für jeden Fänger.
Naja, ärgerlich, aber so war auf jeden Fall noch reichlich Zeit das Spiel umzubiegen.
Aber auch in der Folgezeit merkte man der Heimelf das Fehlen entscheidender Stützen im geordneten Spielaufbau deutlich an. Gerade Toni und Christoph fehlten spürbar. Und Grabau? Die hatten es leicht und machten es richtig, indem sie die tief stehenden Ahrensburger mit langen Passstaffetten in der eigenen Abwehr zu locken versuchten und immer mal wieder lange Diagonalbälle in oder an den Strafraum des Roten Sterns schlugen.
So ein langer Ball führte dann auch zum 0-2 in der 12. Minute. Aus der Abwehr kloppte Grabau die Kugel in Richtung linker Strafraumecke, Daniel kam aus dem Gehäuse, wollte den Ball wegschlagen, wurde aber ausgespielt und so musste der Angreifer aus 20 Metern nur noch einschieben. Das war jetzt ganz bitter.
Aber jetzt waren dann auch alle wach und der RSK begann etwas besser ins Spiel zu kommen.
Nach einer Ecke durch Navid in der 22. Minuten nickte Gregor den Ball in den rechten Winkel. Anschlusstreffer, immerhin.
Kurz darauf, wieder ein langer Ball Grabaus, diesmal an den 5er der Sterne, Daniel steigt hoch und ein Gästestürmer rauscht in ihn hinein. Beide bleiben kurz liegen. Während der Stürmer aber weitermachen kann, ist das Spiel für Daniel kurz darauf beendet. Schultereckgelenkssprengung, was für ein gebrauchter Tag. Gute Besserung!
Da es keinen Ersatzkeeper mehr gab, musste jetzt Gregor ins Tor, Benni übernahm die Liberoposition und Jan kam ins linke Mittelfeld.
Ansonsten passierte nicht mehr viel im ersten Durchgang. Finn wurde noch einmal im 16er gelegt, den fälligen Strafstoß verwandelte der Schiedsrichter kurzerhand in einen Freistoß auf der Strafraumgrenze, aber eingebracht hat er leider nichts.
Halbzeitpause. Taktisch wure jetzt umgestellt. Anstatt fast bis zur Mittellinie abzuwarten, sollte der Gegner jetzt sofort attackiert werden. Das zeigte Wirkung.
Die bis dato ruhige Spielanlage der Gäste war dahin und es wurden immer mehr weite, oft ungenaue Bälle nach vorne geschlagen. Die wenigen die gut kamen, wurden von Marc, Benni oder Gregor entschärft. Aber trotz der jetzt deutlich hören Spielanteile, ganz klare Chancen sprangen noch nicht heraus.
Ca. in der 70. Minute war es dann aber doch soweit. Nach einer schönen Kombination über mehrer Stationen, spielte Martinio eine schönen Pass auf Finn in den 16er, den dieser überlegt am Keeper vorbei einschiebt. Ausgleich, endlich. Und zu dem Zeitpunkt klar verdient.
Leider gab es dann wieder den typischen RSK-Sekundenschlaf. Direkt nach Wiederanstoss marschierte ein Grabauer durch die komplette Ahrensburger Hälfte und durfte aus 18 Metern unbedrängt abschließen. Diesen Schuss wehrte Gregor noch in Klassemanier ab, leider durften zwei Stürmer im Sternestrafraum noch kurz ausknobeln, wer den Nachschuss jetzt über die Linie drückt. 2-3! Nicht zu fassen.
Jetzt wurde es natürlich etwas hektischer und kleinere Nicklichkeiten häuften sich. Der Rote Stern versuchte jetzt mit guter Moral, wieder gegen die tief stehenden Gäste anzulaufen, um doch noch zum Remis und damit wenigstens zu einem Punkt zu kommen. Die SG kämpfte aber mit Haken und Ösen dagegen an. Das alles führte zu einigen Unterbrechungen und vielen strittigen Entscheidungen, was leider dazu führte, dass sich Mittelfeldmann Nico in der 87. Minute eine gelb-rote Karte wegen Meckerns abholte.
Das alles stachelte den RSK aber nur weiter an, so dass in der Nachspielzeit selbst Aushilfskeeper Gregor im gegnerischen Strafraum zu finden war.
Das irritierte den Gegner offensichtlich so, dass sie hauptsächlich damit beschäftigt waren sich diesen Umstand gegenseitig mitzuteilen, anstatt weiter konzentriert zu verteidigen. Das spielte den Kickers natürlich in die Karten. Während dieser finalen Druckphase kam der Ball, über Finn zu Benni, der den Ball tatsächlich in der Nachspielzeit noch irgendwie über die Linie brachte. 3-3 Ausgleich. Yeah!
Leider ließ sich Defensivspieler Markus beim Torjubel zu einer provokanten Geste gegenüber seinem Gegenspieler hinreißen, was wiederum dieser dazu veranlasste Markus kräftig durch´s Gesicht zu fassen, usw. usf. Rot für beide in der Nachspielzeit…unglücklich, weil unnötig.
Zu guter Letzt bleibt festzuhalten, dass es kein gutes Spiel war und sich niemand über eine Niederlage hätte beschweren dürfen, das glücklichere Ende aber wohl beim RSK lag. Die Moral stimmt, auch wenn ab sofort ab Minuten Null vollste Konzetration angesagt ist.
Jetzt geht es nach Brunsbek, welche zwar auch nicht gut in das Jahr 2014 gestartet sind, aber beim 4-0 im Hinspiel gezeigt haben, dass sie eine sehr gute Truppe zusammen haben.

Aufstellung: Daniel (Jan) – Gregor, Ingo, Marc, Hannes (Flo) – Nico, Martinio, Benni, Navid (Markus) – René, Finn

Fotos: Nikola

Damenfußball bei den Kickers

Die Kickers-Familie wächst und gedeiht. Ab der neuen Saison soll ein Damen-Team für den Punktspielbetrieb gemeldet werden.
Die ersten Fußballerinnen haben sich schon gefunden und trainieren jeden Montag um 18:00h auf dem Stormarnplatz mit Trainer Benni.
Um eine schlagkräftige Truppe auf´s Feld zu bringen, fehlen allerdings noch ein paar Mitspielerinnen. Egal ob schon langjährige Erfahrung oder blutige Anfängerin, ob alleine oder als Gruppe, alle sind Willkommen.
Wenn ihr Interesse habt, kommt entweder einfach am Montag um 17:45 zum Stormarnplatz oder meldet euch unter fsvkickers2005@aol.com .

Wir freuen uns auf euch!



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (7)
  2. facebook.com (7)