Archiv für August 2011

Pokalaus gegen Großhansdorf II

Gestern Abend kam es zur Erstrundenpartie im Pokal für untere Mannschaften gegen Großhansdorf II.
In einer umkämpften Begegnung kamen die Stern leider die erste Stunde fast garnicht ins Spiel und liessen sich von der harten Gangart den Schneid abkaufen. Zu häufig wurde zurückgezogen, während die Großhansdorfer hochmotiviert zu Werke gingen.
Hinzu kam eine schon fast vergessenen Schwäche der Sterne nach Standarts, ein vom schwachen Schiedsrichter aus Trittau, nicht gegebenes, reguläres und ein klares Abseitstor der Gastgeber, was in der Summe zu einer Zwischenzeitlichen 4-0 Führung der Waldgemeinde führte.
Zwar bewiesen die Kickers in der letzten halben Stunde, nachdem Michi, quasi direkt von der Arbeit eingewechselt wurde, tolle Moral und schossen noch 3 Tore durch Effe (2) und Jannik, ganz umbiegen konnten sie das Spiel aber leider nicht.
Ärgerlich, da man am Ende gesehen hat, wie leicht es gegen diesen Gegner eigentlich gegangen wäre. Nach Abpfiff sah man den Gastgebern die Erleichterung deutlich an, hätte das Spiel noch 5 Minuten länger gedauert, wäre der Ausgleich wohl noch gefallen.
Schade drum, jetzt heisst es einen Tag Wunden lecken und dann alle Konztration auf das Spitzenspiel am Samstag gegen Grabau.
Aufstellung: Lars – Stefan, Donki, Marc, Nic (Basti) – Heini, Navid (Hannes), Jannik, Rene – Effe, Lars (Michi)
Bank: Flo

JuS Fischbek II vs. RSK – Revanche geglückt

Nach dem 1-4 zu Hause am ersten Spieltag vergingen gerade mal 2 Wochen und die Sterne bekamen die Gelegenheit zur Revanche. Einige personelle Veränderungen, vor allem auf Seiten der Fischbeker, versprachen schon vor Anpfiff ein völlig anderes Spiel.
Das Spiel begann allerdings erstmal recht ausgeglichen. Beide Teams versuchten das Spiel zu kontrollieren und vorallem über die Aussen zu Chancen zu kommen. Dies gelang den Gastgeber zunächst etwas besser, aber auch der RSK erspielte sich einige Möglichkeiten.
Ca. in der 25. Minute sprang dann erstmals zählbares dabei heraus. Fischbek brachte einen Freistoß aus knapp 20 Metern gefährlich auf Lars‘ Tor, der den Ball klasse parierte, beim Nachschuss reagierte er wieder großartig. Leider wurde er im 5er ziemlich allein gelassen, so dass der zweite Nachschuss letztendlich doch im Netz landete. 1-0.
In der Folge versuchten die Kickers zwar mehr Druck aufzubauen, die Angriffe wurden aber häufig zu hektisch vorgetragen. Das Spiel verlor etwas an Ordnung.
So musste ein böser individueller Fehler der Fischbeker Defensive her, um den Augleich zu erzielen. Durch Michi gut unter Druck gesetzt bekam die Heimelf den Ball nicht vom eigenen Sechzehner weg. Michi konnte sich die Kugel schnappen und marschierte frei auf den Keeper zu und schob locker ein. 1-1, das war auch der Pausenstand.
Die Pausenansprache war diesmal läner und intensiver. Spielerisch war der Rote Stern überlegen, nur am endgültigen Willen mangelte es. Wenn das abgestellt werden könnte, wäre hier ein Sieg drinnen.
Scheinbar haben Trainer Stasinger und Kapitän Effe die richtigen Worte gefunden. Nach Wiederanpfiff herrschte eine völlig andere Mentalität. Fischbek wurde in die eigene Hälfte gedrängt und es dauerte nicht lange, dass Jannik, von links kommend, aus 16 Metern abzog. Der Ball knallte gegen den Pfosten, den Abpraller konnte Rene dann per Kopf versenken. 1-2.
So ging es dann weiter. Ahrensburg machte das Spiel, wobei Fischbek gut dagegen hielt und auch noch zu Chancen kam. DIe Tore fielen aber auf der anderen Seite.
Ca. 60. Minute, Ecke durch Navid von rechts und der erst in der Halbzeit eingewechselte Nic köpfte zum 1-3 ein.
Stasinger bewies sich in dieser Phase als wahrer Trainer Fuchs. Nachdem gerade der eingewechselte Nic getroffen hatte, brachte er Lars V., der von Heini in die Gasse geschickt wurde und mit seiner ersten Ballberührung den Ball zum 1-4 ins Tor hämmerte. Jetzt war die Messe gelesen. Zwar versuchten die Hausherren weiterhin zu Chancen zu kommen, aber Ahrensburg war sich jetzt zu sicher. Kaum das erste Tor geschossen, wurde Lars erneut, diesmal von Effe, gut angespielt. Der etwas verunglückte Linksschuss landet aber trotzdem im Tor. 1-5, wer hätte das gedacht.
Lars hätte sich noch zweimal in die Torschützenliste eintragen können, einmal nach Vorarbeit von Effe, trifft er den Ball leider nicht und beim zweiten Mal läuft er allein auf den Torwart zu, spielt ihn aus, schiebt den Ball dann aber knapp am Gehäuse vorbei.
So war es Effe vorbehalten den Schlußpunkt unter diese Partie zu setzen. Nach Foul an Jannik traf der Kapitän per Elfmeter.
Abschliessend kann man wohl von einem verdienten Sieg sprechen und den Trainer für seine Wechseltaktik loben.
Nächste Woche kommt es dann zum „Spitzenspiel“ zu Hause gegen Grabau, die allerdings bisher alles gewonnen haben. Das wird ein echter Fingerzeig.
Aufstellung: Lars – Stefan, Donki, Heini, Hannes (Nic) – Navid (Flo), Michi J, Rene (Lars), Jannik – Lotos, Björn
Bank: Ingo, Ron

RSK – Zarpen III 7-0

Es war wieder soweit, Zarpen III war zu Gast. Nach 2-5 und 4-1 in der letzten Saison fieberten die Sterne dieser Partie besonders en. Petrus spielte mit, die Zuschauer waren zahlreich und lautstark, es konnte also losgehen.
Wie schon gegen Fischbek II gab der RSK zu Beginn den Ton an und drückte die Nordstormarner mit sicherem Kombinationsspiel in die Defensive. Anders als in der Woche zuvor kam diesmal aber schon früh zählbares dabei raus.
Nach ein weiten Flanke von Nic von rechts, brachte Demba Björn den Ball aus spitzem Winkel auf das Tor. Der gegnerische Torhüter kam zwar an den Ball, bugsierte ihn aber ins eigene Netz. 1-0
Nach der Führung zogen sich die Kickers etwas zurück und liessen Zarpen kommen, ohne dass diese zu nennenswerten Chancen kamen. Trotz der etwas defensiveren Einstellung kam Ahrensburg regelmäßig vor´s Gästetor. Ein Freistoß, durch Michi von links, konnte der unsichere Schlußmann nicht festhalten und aus dem darauf folgenden Getümel, war erneut Björn, zum 2-0, erfolgreich.
Noch vor der Pause schickte Michi, schon wieder, Björn in den 16er, welcher den Torwart und einen Verteidiger verläd und gegen die Laufrichtung einschiebt.
Es kam noch zu weiteren Chancen, vorallem Michi mit einem Sahnetag, scheiterte noch mehrfach knapp.
Hinten brannte nichts an, Marc als Vorstopper und Stefan als Libero liessen nicht zu und waren zu jeder Zeit Herr der Lage.
In der Halbzeit gab es wenig zu bemängeln, vorne war der Rote Stern effektiv, hinten stand er sicher, was soll man da sagen, außer „weiter machen“.
Genau das tat das Team dann auch. Auch wenn Zarpen zu Beginn des zweiten Durchgangs etwas aktiver war, wirklich befreien, konnten sie sich nicht.
So folgte, was folgen musste. Freistoß von rechts durch Michi, der schlägt den Ball wieder auf den langen Pfosten, wo wieder Björn wartet und einnicken kann. 4-0, damit war das Spiel endgültig entschieden.
Man merkte, dass Zarpen sich jetzt aufgegab. Als sich der Kapitän der Gäste dann noch verletzte, war die Moral gebrochen.
Damit begann aber erst die richtige Gala von Michi. Nicht, dass er bis dahin schlecht war, immerhin gingen schon 3 Assists auf sein Konto, aber was dann folgte war eine Demonstration.
Ca. in der 60.Minute schnappt er sich den Ball, dribbelt die halbe Defensive aus, um dann im genau richtigen Moment quer zu spielen, wo Björn, ebenfalls in Galaform, nur noch den Fuß hinhält.
Keine 10 Minuten später, eine Kopie des 5-0, wieder marschiert Michi auf Tor zu und spielt, diesmal durch die Beine des Gegners, quer auf Björn. 6-0.
Den Schlußpunkt durfte Michi dann selber setzen. Ein Schuß von Rene wurde von einem Zarpener im 16er per Hand abgewehrt, Strafstoss. Michi tritt an und verwandet, wenn auch nicht so souverän wie sonst, aber doch zum 7-0.
Damit war es das dann aber auch.
Als ganz schlechte Verlierer zeigten sich die Zarpener dann aber nach dem Spiel. Erst wurde der obligatorische Sportgruß nach dem Spiel, von einigen verweigert, was uns noch recht wumpe war, um mit Kategorie C aus der Kabine mal wieder ihren erbärmlichen Musikgeschmack und wahrscheinlich ähnliches Gedankengut zu offenbaren. Peinlich. Aber wenn man auf dem Rasen nicht zu melden hat…
Aufstellung: Lars – Stefan, Nic, Marc (Micha M), Hannes (Niels), Donki – Michi J, Finn (Lotos), Urs (Rene), Jannik -Björn
Bank: Flo


Die beiden Hauptdarsteller in inniger Umarmung

RSK – Fischbek II

Neue Saison, neues Glück. Nach dem überraschenden Aufstieg in die Kreisklasse C stand am vergangenen Samstag das erste Punktspiel gegen die B-Klasse-Absteiger vom JuS Fischbek II auf dem Programm. Das Regenwetter machte pünktlich zum Spieltag eine Verschnaufpause und so war der Rahmen zum ersten Fußballfest der Saison mehr als würdig.
Das Spiel der Sterne begann auch vielversprechend und mit viel Druck nach vorn. Es wurde flüssig kombiniert und die Gäste kamen in der Anfangsphase kaum aus ihrer Hälfte. Leider machte sich die Abwesenheit von Torjäger Björn schnell bemerkbar, zwar wurde bis zum 16er ansehnlich kombiniert und der Ball laufen gelassen, aber im Strafraum passierte zu wenig. Finn aus spitzem Winkel von rechts und einige Versuche aus der Distanz sorgten für die wenige Gefahr für den Fischbeker Keeper. Nach guten 20 Minuten glich sich das Kräfteverhältnis aus und die Gäste kamen besser ins Spiel. Zwischenzeitlich wurde der RSK mächtig unter Druck gesetzt. Lars, in Topform, musste das 0-0 mehrfach retten. So ging es dann auch in die Pause.
Der zweite Durchgang begann ähnlich und die Partie blieb ausgeglichen. Vorallem Michi scheiterte leider wiederholt denkbar knapp und unglücklich aus der zweiten Reihe. Ca. in der 60 Minute war es dann doch noch soweit, leider klingelte es auf der falschen Seite. Fischbek ging mit 1-0 in Führung.
Aber was bisher nicht klappte, ging plötzlich. Urs erkämpfte sich auf der rechten Aussenbahn den Ball, zog in die Mitte und schickte Finn mit einem Traumpass in den Strafraum. Der liess sich die Gelegenheit nicht nehmen und schob locker ein, 1-1. Geht doch.
Leider verlor Ahrensburg in der Folge die Ordnung, die Führung sollte nun erzwungen werden. Auch wenn Heini, fast von der Mittellinie und Ingo, zentral vor dem Keeper, noch zu guten Gelegenheiten kamen, gelang dies nicht.
Die nunmehr große Unordnung in der Defensive des Roten Sterns wusste Fischbek leider nur zu effektiv zu nutzen. So gelangen ihnen in den letzten 15 Minuten noch die Tore zum 1-2, 1-3 und 1-4.
Auch wenn der Sieg der Gäste am Ende verdient war, fiel er wohl um ein bis zwei Tore zu hoch aus. Auf die erste Hälfte lässt sich allerdings aufbauen, während Durchgang 2 die Schwächen der Kickers doch recht deutlich aufzeigte. Aber es war ja erst das allererste Spiel der Saison, als nächstes kommt Zarpen, da wird es dann hoffentlich anders aussehen.
Aufstellung: Lars – Heini, Donki (Ingo), Nic, Marc (Micha) – Basti (Urs), Navid (Niels), Finn, Michi – Stefan, Jannik

Zarpen III auswärts mit dem Bus

Am 16.10. bestreiten wir unser Auswärtsspiel in Zarpen. Da sich zum einen dieses Ausflugsziel bei uns und unseren Zuschauern ausgesprochener Beliebtheit erfreut, zum anderen aber die Anbindung an den öffentlichem Personennahverkehr noch nicht ideal ist, planen wir eine Busreise dort hin. Das bisherige Angebot beläuft sich auf 16,-€ pro Person für Hin- und Rücktour bei einer Teilnehmerzahl von 30 Personen. Weniger lohnt sich kaum und bei mehr,wird es sicherlich etwas günstiger. Bei verbindlichem Interesse bitte eine Mail an rotersternkickers [at] live [punkt] de. Auch bei den kommenden Heimspielen könnt ihr euch anmelden.
Aktueller Kosmonaut mit Anmeldeformular
Auf dem Anmeldeformular, steht fälschlicherweise, dass das Spiel am 20.10. stattfindet. Einfach ignorieren, es findet am 16. statt.

foto: bsn photografie