Archiv für September 2011

Umkämpftes Spiel endet mit einer unglücklichen 1-2 Niederlage gegen Bargfeld II

Nach drei Pflichtspielniederlagen und streckenweise erschreckend schlechter Moral wurde unter der Woche vor dem Heimspiel gegen Bargfeld II viel geredet. Fehler wurden angesprochen und die Einstellung hinterfragt. Der Negativtrend sollte mit aller Macht gestoppt werden. Leider fiel im Laufe der Woche über die Hälfte des Kaders aufgrund verschiedenster Gründe aus und Trainer Stasinger musste ausgesprochen kreativ werden, um noch eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu bringen. Glücklicherweise standen mit Nico, Daniel, Patrick und Ajay noch ein paar Spieler aus der ersten bereit, bei den Sternen auszuhelfen.
Das Spiel begann auch deutlich engagierter als die letzten Partien und es wurde endlich umgesetzt, was seit Wochen gepredigt wird. Über viel Ballbesitz mit kurzem und klarem Passspiel und enormer Laufbereitschaft wurde schnell die Kontrolle über das Spiel gewonnen. Es kam schnell zu einigen Torchancen, vor allem Björn hatte per Kopf mehrfach die Chance zur frühen Führung. Nur das Glück war mal wieder nicht auf Seiten des Roten Sterns. So kam, was schon so oft gekommen ist. Bargfeld kam bei einer seiner wenigen Gelegenheiten und einem unglücklichen Eigentor von Niels zur Führung nach ca. 15 Minuten. 0-1, nicht verdient, aber da fragt keiner nach.
Das brachte allerdings endlich mal wieder das Publikum auf den Plan. Lautstark wurde das Team weiter nach vorne gepeitscht. Aber auch vorher war die Atmosphäre am Stormarnplatz schon toll. Wurden, anlässlich des 1. Geburtstags des RSK doch alle Transparente und Banner des vergangenen Jahres präsentiert und durch die Sektion RZ noch mit vielen Tapeten ergänzt.
Diese Stimmung verhalf den Kickers dazu den Druck hochzuhalten und ca. 10 Minuten nach dem Rückstand den Ausgleich zu erzielen. Björn nickte, wie einst Maradona zum 1-1 ein. Hochverdient. Vorher hatte schon Niels den Ausgleich auf dem Kopf, der Ball ging aber ganz knapp über den Querbalken.
Leider verletzte sich Nico bei einer der wenigen Vorstöße Bargfelds noch schwer, als ein Gegenspieler „voll durchzog“, obwohl der Kickerskeeper den Ball schon sicher geklärt hatte. Dieses unnötige und überharte Einsteigen brachte Nico ins Unfallkrankenhaus Boberg, wo trotz schlimmerer Befürchtungen „nur“ eine Beckenprellung attestiert wurde. Gute Besserung Nico. Jetzt musste Daniel in Tor.
So ging es in die Halbzeit, in der sich alle sicher waren, dass die Führung und damit der vermeintliche Siegtreffer nur eine Frage der Zeit sein sollte.
Der zweite Durchgang begann, wie der erste Durchgang aufhörte. Ahrensburg machte Druck und Bargfeld kam nur noch gelegentlich in die Hälfte des Heimteams.
Gerade Navid, Niels und Rene räumten im Mittelfeld ordentlich ab und Patrick, Finn und Björn sorgten für viel Gefahr im gegnerischen Strafraum.Nur das Tor wollte nicht fallen.
Kurz nach dem Wiederanpfiff begann das Spiel hektisch zu werden. Nach kurzer Unordnung in der Kickersdefensive blieb Heini leider nur die Möglichkeit die„Notbremse“ zu ziehen und wurde mit Rot zum Duschen geschickt. Es sollte nicht das letzte Mal sein, dass der Schiedsrichter heute im Mittelpunkt steht.
Die Unterzahl dauerte aber nur kurz an. Nach wiederholtem Foulspiel musste auch der erste Bargfelder das Platz mit geld-rot verlassen.
So ging es munter weiter.Wieder nicht viel später holte sich Finn die Ampelkarte ab. Also wieder Unterzahl.
An der fußballerischen Überlegenheit änderte das aber nix, die Kickers stürmten weiter, nur das Tor fiel 10 Minuten vor Ende wieder auf der falschen Seite. Diesmal noch unglücklicher als das 0-1, stand der Bargfelder Stürmer doch deutlichst im Abseits. 1-2.
Doppelt ärgerlich, hätte der Schiedsrichter doch kurz vorher Elfmeter für die Heimelf gegen müssen. Unverständlich vor allem, da er noch zu Björns Gegenspieler sagte, dass das eigentlich ein Foul gewesen sei.
Wieso auch immer, aber der Gegner wurde jetzt immer nervöser und hatte seine Nerven nicht mehr im Griff. Ob es am Spielverlauf lag oder an der Stimmung am Rand, ist nicht klar. Jedenfalls wurde nur noch lamentiert und ausgesprochen unsportlich zu Werke gegangen. Den Höhepunkt fand das Ganze nach einem intensiven Zweikampf zwischen Björn und dem 6er des Gegners, der offensichtlich frustriert darüber war, dass er den Ahrensburger Knipser nie in den Griff bekam. Nach diesem Zweikampf warf er sich auf Björn und versetzte dem am Boden liegenden Kapitän einen Faustschlag ins Gesicht. Erst nach energischem Einsatz von Donki liess er von ihm ab.
In der Folge kam es zu den Platzverweisen 4 bis 6. Rot für den Bargfelder 6er, Rot für Donki wegen angeblicher Tätlichkeit und Gelb-Rot für Björn, wöfür auch immer.
Kurz darauf wurde das Spiel abgepfiffen.
Eine bittere und unverdiente Niederlage, gegen einen Gegner, der sich nicht mehr zu wehren wusste und sowohl verbal, als auch körperlich nur noch unsportliche Antworten fand.
Aber auf die Einstellung lässt sich aufbauen. Es wurde sich gewehrt und das umgesetzt, was geplant war. Nur das Glück vor dem Tor hat gefehlt.
Aufstellung: Nico (Finn) – Heini, Marc, Donki, Hannes (Micha)– Navid, Niels, Rene, Patrick – Björn, Daniel

Spielverlegungen

Auf unseren Antrag hin, hat der Kreisverband folgende Spiele jeweils um einen Tag verlegt. Das Heimspiel gegen Hammoor II findet statt am Samstag den 19.11., nun am 20.11. um 17°°h statt. Das Heimspiel gegen Delingsdorf findet statt 27.11., nun am 26.11. um 16°°h statt.
Das dürfte vor allem die St. Pauli Fans unter uns freuen, da der RSK somit nicht mehr parallel zu den Spielen in Rostock und gegen Dresden spielt.

Kein Kampf, kein Wille, kein Lärm

Nach einer überwiegend schlechten Leistung endet das Punktspiel gegen Türkspor Oldesloe II mit einer 6-2 Niederlage. Über die gesamten 90 Minuten fehlte es an der richtigen Einstellung und dem nötigen Willen. Die Tore durch Marc und Urs waren nur noch Kosmetik. Auch von den Rängen kam heute nicht viel. Natürlich vor allem auf, aber auch neben dem Platz muss mehr passieren, wenn der RSK nicht in eine Abwärtsspirale geraten will. Also, ALLE wieder Arsch aufreissen!

11.09. – Türkspor Oldesloe II vs. Roter Stern Kickers

Am kommenden Sonntag gastieren die Sterne im Kurparkstadion bei Türkspor II in Bad Oldesloe.
Nach ausgeglichenem Saisonstart mit zwei Siegen und zwei Niederlagen gilt es nun den positiven Trend fortzusetzen. Gegen die bisher punktlosen Oldesloer sind drei Punkte das Ziel. Wobei eine tatsächliche Einschätzung des Leistungsvermögens des Gegners natürlich noch nicht möglich ist.
Immerhin scheint der RSK in annähernder Bestbesetzung antreten zu können. Allerdings fehlt mit Lars im Tor einer der Leistungsträger der bisherigen Saison. Aber Jannik wird ihn schon würdig vertreten.
Anstoss ist um 13°°h. Das Team startet um 11.30h am 42 in Ahrensburg. Jede Begleitung ist herzlich Willkommen.

03.09.2011 – Roter Stern Kickers vs. TSV Grabau

Gegen den Tabellenführer aus Grabau kam es am gestrigen Samstag zu einer 0-2 Niederlage auf dem Stormarnplatz. Nach der frühen Führung (8./20.) entwickelte sich ein relativ niveauarmer Kick bei dem der Grabauer Sieg nie ernsthaft gefährdet war.
Lars im Tor verhinderte eine höhere Niederlage der Sterne mehrfach, während das Team zu häufig mit der eigenen Leistung, als mit dem Gegner beschäftigt war. Zwar kam der RSK durch Effe, Jannik und Lars zu Gelegenheiten das Ergebnis zu verkürzen, viel mehr erarbeiteten die Ahrensburger sich allerdings nicht. Grabau liegt dem Roten Stern einfach nicht, wobei es mit der gestrigen Einstellung und Präsenz auch gegen schwächere Gegner schwer werden kann. Diesen Schlendrian gilt es nun in der Woche abzustellen, um dem leichten Negativtrend entgegenzuwirken. Da die Kickers aber in dieser Saison schon ganz anders aufgetreten sind, darf man optimistisch sein, dass Bossmar Stasinger, das wieder hinbekommt.
Aufstellung: Lars – Stefan, Nic, Marc (Micha), Donki – Heini, Navid (Flo), Finn, Urs (Rene) – Björn, Jannik (Lars)