Archiv für Juli 2012

Spielausfall

Das Testspiel am Samstag gegen Roter Stern Lübeck II fällt leider aus. Wir werden das aber sicherlich nachholen

Spielplan 2012/13

Lange hat es mal wieder gedauert und irgendwie schafft es der Kreisfussballverband Stormarn Jahr für Jahr als letzter seine Spiele zu terminieren, aber jetzt, zwei Wochen vor Saisonbeginn, ist es raus.
Wir starten am Freitag, den 10.08. um 19.30h mit einem Auswärtsspiel bei Preußen Reinfeld. Wir könnten jetzt spekulieren, wie stark der nachgerückte Aufsteiger aus der D-Klasse ist, aber eine realistische Einschätzung kommt da eh nicht bei raus.
Unser Ziel für die Saison ist irgendwas von Platz 8 aufwärts und möglichst früh nichts mehr mit den Abstiegsrängen zu tun zu haben.
Die letzte Saison hat einerseits gezeigt, dass wir die Möglichkeiten haben, aber eben auch, dass man ziemlich fix ganz unten reinrutschen kann. Also, warten wir es ab. Wir freuen uns erstmal einfach, dass es wieder los geht und wir freuen uns auch wieder auf eure Unterstützung.

Pokal

30.08. Bargfeld II/Preußen Reinfeld III 19.30h Heim

Kreisklasse C Saison 12/13

18.08. SV Großhansdorf 16h Heim
26.08. Kickers Ahrensburg 11.30h „Auswärts“
01.09. VfL Oldesloe II 16h Heim
09.09. SV Rehhorst 15h Auswärts
15.09. SV Meddewade II 16h Heim
23.09. Brunsbeker SV 13h Auswärts
29.09. FSG Südstormarn III 16h Heim
07.10. Jus Fischbek II 13h Auswärts
13.10. Bargfelder SV II 16h Heim
19.10. Preußen Reinfeld III 19.30h Auswärts
27.10. Kickers Ahrensburg I 16h Heim
03.11. FSG Südstormarn III 14h Auswärts
10.11. TSV Zarpen III 16h Heim

Winterpause

09.03. SV Rehhorst 16h Heim
16.03. SV Meddewade II 13h Auswärts
22.03. VfL Oldesloe II 19.30h Auswärts
13.04. Brunsbeker SV 16h Heim
21.04. SV Großhansdorf 15h Auswärts
27.04. JuS Fischbek II 16h Heim
05.05. TSV Zarpen III 13h Auswärts
11.05. SV Preußen Reinfeld III 16h Heim
26.05. Bargfelder SV II 13h Auswärts

28.07.2012 – Testspiel: RoterStern Kickers vs. SV Großhansdorf I/II/Alte Herren

Gestern am frühen Abend war der SV Großhansdorf II zum Test auf dem Stormarnplatz zu Gast. Da der Test vom SVG I heute kurzfristig ausgefallen ist, reiste das Team aus der Waldgemeinde mit einer gemischten Truppe aus erster und zweiter Mannschaft, mit Unterstützung der alten Herren an. Da die Sterne in der kommenden Saison die erste Herren in der Staffel haben, kam das nicht ungelegen und man konnte sich schonmal einen kleinen Eindruck über die Stärke des Teams verschaffen.
Das Spiel begann recht unspektakulär, der RSK stand etwas defensiver und ließ in der Anfangsphase wenig zu. Zwar kam es kaum zu Offensivaktionen, aber der SVG kam auch nicht wirklich zu bemerkenswerten Vorstößen.
Leider ließ die Konsequenz in der Rückwärtsbewegung nach ca. 20 Minuten etwas nach.
So kam es dann auch zum Rückstand. Die Gäste arbeiteten sich auf der rechten Seite zur Grundlinie und brachten den Ball vor das Tor. Dort standen gleich 3 Spieler frei. 0-1. Ärgerlich, aber noch kein Grund zur Panik.
Problematisch war in der Folge aber, dass die bis dahin gute Ordnung erstmal nicht wieder gefunden wurde.
So dauerte es nur etwa 10 Minuten bis das 2-0 folgte. Von links wurde ein schöner Diagonalball geschlagen. Von rechts kreuzte ein Großhansdorfer in den Strafraum, nahm den Ball direkt mit und verwandelte sicher. Schönes Tor, muss man zugeben.
Danach passierte bis zur Pause nicht mehr viel.
Die zweite Halbzeit begann zerfahren von Seiten des Roten Sterns. Natürlich wollte man den Anschlußtreffer, aber leider verlor man dabei noch mehr die Ordnung in der Defensive. Dazu wurden bei Ballbesitz die Angriffe nicht, wie gewohnt, einfach, aber eben effektiv gespielt. Ständig wollten die Ahrensburger mit dem Kopf durch die Wand, anstatt den nächsten Mann zu suchen.
Auch mehrere, verletzungsbedingte Wechsel brachten zusehens Unordnung in das Team.
Großhansdorf agierte jetzt überwiegend mit langen Bällen, zentral Richtung Strafraum. Da dort oft große Lücken klafften, nicht das schlechteste Mittel.
Das 3-0 folgte dann aber nach einem bösen Patzer von Lars, der einen Abstoß direkt in die Füße eines Gegners schlug. Und der ließ sich die Chance nicht nehmen.
Und es folgte auch noch das 4-0. Wieder einer dieser langen Bälle in die Spitze, nur konnte der, bis auf seinen Bock, bis dahin gut spielende Lars, dieses Mal nichts mehr retten.
In der Schlußphase ließ es der SVG etwas defensiver angehen und die Kickers kamen noch zu Chancen. Die 2 größten hatte wohl Flo. Beim ersten Mal scheiterte er geradezu kläglich, als er allein vor dem leeren Tor so lange zur Verarbeitung der Balls brauchte, bis dann „endlich“ doch noch ein Verteidiger dazwischengrätschen konnte. Bei zweiten Mal setzte er sich erst gegen seinen Gegenspieler durch, schoss dann aus 14 Metern aber viel zu zentral, so dass der Keeper zur Ecke klären konnte.
Gregor besorgte dann aber doch noch den Ehrentreffer. Nachdem diesmal der Großhansdorfer Keeper Björn abgeschossen hatte, verwandelte er aus 20 Metern sicher.
Abschliessend muss man festhalten, dass Großhansdorf verdient gewonnen hat, aber dass der RSK sich das auch ein Stück weit selber zuzuschreiben hat. So clever das noch gegen Störtebeker gemacht wurde, so unclever war das gestern.
Jeder Mannschaftsteil hat jetzt klare Fingerzeige, wo noch dran gearbeitet werden muss. Dafür sind noch 2 Wochen und hoffentlich ein weiteres Testspiel Zeit. Es ist absolut machbar, aber es muss eben auch konsequent getan werden.

Aufstellung: Lars – Heini, Marc, Gregor, Hannes – Navid(Donki), Jannik, Jan, Lotos(Niels) – Björn, Flo(René)

Blitzturnier in Pölitz

Wir schliessen das Blitzturnier in Pölitz nach 0-1 gegen St. Pauli V, 1-0 gegen Fischbek II, 0-0 gegen Pölitz III und 1-0 gegen Rethwisch II auf einem guten 2. Platz ab. Es war wieder ein Fest.
Kader: Lars, Heini, Ingo, Donki, Jannik, Navid, Jan, Björn, Flo, Anton, Danny & Finn

Testspiel RSK vs. Störtebeker II

Das Erste Testspiel:
Wetter wie es passender nicht sein kann, wenn es gegen die Jungs des Störtebeker SV geht. Poseidon und Petrus kämpften mit allen Mitteln.
Der Himmel tobte als beide Mannschaften das Feld betraten, um sich in einem Testspiel zu messen. Unsere Jungs vom Roten Stern sichtlich heiß auf neunzig Minuten Ballsport. Nach einer nur kurzen Trainingspause und dem kaum zurück liegendem Trainingslager kann die nächste Saison also beginnen.
Nun pfiff der Schiedsrichter an und das Spiel begann. Störtebekers Männer waren wach und standen sicher auf ihren Positionen, auf Seiten der Sterne dagegen hatte man wohl das Signal zum Start überhört. Nach dem sich dann aber alle einig waren nun Fußball spielen zu wollen, wurde das Spiel auch für die Zuschauer interessant. Nach einer guten Viertelstunde Navid mit einem Eckstoß, Rene hoch zum Kopfball, der dann mit seinem Hinterkopf den Ball ins Tor brachte.
Störtebeker ließ sich nichts anmerken und spielte weiter seinen Stiefel ab. Die Roten jetzt aber angefüttert mit einem Tor, nun noch gieriger auf mehr! Eine Halbestunde würde jetzt schon gespielt und nach einem Pass von Gregor auf Flo hob dieser den Ball mit einer Ruhe, wie man sie sonst nur von einem alten Ehepaar im Schrebergarten kennt, locker in den oberen linken Winkel.
Halbzeit, Zeit um durchzuatmen, jeder trinkt noch mal was und dann geht es auch schon weiter.
Jeder darf spielen hieß es vor dem Spiel und so kam es, dass lange nicht gesehene auf dem Platz standen. Wenn erst noch ein bisschen unsicher so unterstütze Hauke die rechte Seite gelungen. Das Wetter nun noch schlechter, konnte niemanden die Laune auf dem Platz nehmen. Es dauerte auch nicht lange zur nächsten Torchance, Finn der sich durch den Gegnerischen Strafraum schlängelte, schob, lässig mit der Sohle die Pille rechts am Torwart vorbei… Tor! Drei zu null kaum noch zu schlagen.
Die Störtebeker denken aber gar nicht ans Aufgeben! Je rauer das Wetter umso rauer das Spiel, was dazu führt das es zum Elfmeter für die angereisten Hamburger kommt… Anlauf, Schuss.. Lars springt und klärt!
Es wird weiter gespielt egal was der Punktestand sagt egal wie sehr es Petrus doch Regnen lässt. Die Sterne jetzt vermehrt im Ballbesitz und völlig ruhig. Jannik mit Vollgas nochmal nach vorne und aus 15 Metern auf Tor mit dem Leder, direkt in den oberen, rechten Winkel und der Ball dreht sich im Netz. Vier zu Null und damit Endstand.
Ein Spiel wie es sich jeder zum Auftakt gewünscht hatte. (Lotos)

Aufstellung: Lars – Ingo (Hauke), Heini (Marc), Gregor, Hannes – Jannik, Navid, Nici (Finn), René (Lotos) – Björn, Flo (Urs)