Archiv für November 2012

Neue Pullis

Am Sonntg in der Halle, beim Anneliese-Oelte-Pokal, gibt es brandneue Hoodies. Der frühe Vogel, you know? Sehr begrenzte Auflage.

Wir haben noch begrenzt Pullis in S und M übrig. Bei Interesse bitte ein Mail an rotersternkickers@live.de

Hausdurchsuchungen bei Antifaschist_innen in HH und Buchholz

Übernommen von Flora bleibt unverträglich.

Do. 22. November 2012

19:30 Vollversammlung in der Roten Flora
20:00 Spontandemonstration

Heute Morgen um 6 Uhr wurden zwei Wohnungen von Antifaschist_innen in Hamburg und eine in Buchholz durchsucht. Bei einer weiteren Wohnung in Buchholz wurde niemand angetroffen. Nach ersten Informationen wurden auch Räume durchsucht, für die die Bullen keine „rechtliche Befugnis“ hatten. In dem laufenden Verfahren werden die Genoss_innen des gemeintschaftlichen schweren Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung beschuldigt. Die Bullen beschlagnahmten einige Sachen. Dieses Vorgehen reiht sich ein, in die Tatsache mit welch einer kontinuierlich, präzisen Gründlichkeit seitens der Repressionsorgane heute und in der Vergangenheit, hier und in anderen Städten gegen Antifaschist_innen vorgegangen wird.

Als wäre dies nicht schon genug, werden aktive Anitfaschist_innen und Genoss_innen wie Deniz K. zu zweieinhalb Jahren Knast verurteilt, weil sie sich radikal für eine bessere Gesellschaft einsetzen. Wir betrachten dies nicht alleine als Angriff auf einzelne, sondern als Angriff auf autonome antifaschistische Strukturen.

Die Morde des NSU und die Deckelung und Unterstützung durch die Bullen und Geheimdienste ist für uns die hässliche Spitze des deutschen Eisbergs der letzten zehn Jahre. Wir sehen in den rassistischen Anschlägen von Solingen, Mölln und Rostock, dem Mord an Silvio Meier und der Pogromstimmung in Wolgast die widerliche Kontinuität der deutschen Verhältnisse, die es für uns gilt anzugreifen.

Gerade durch die Aufdeckung der Verstrickung des Staates in die Taten des NSU und durch das Herunterspielen der rassistischen Zustände in Wolgast – die an Rostock erinnern – kann die Antwort nur konsequenter Antifaschismus heißen. Diese Zustände zeigen, dass wir in unserem Kampf gegen die herrschende Verhältnisse niemals auf den Staat setzen werden. Selbstorganisierter und konsequenter Antifaschismus ist notwendig!

Solidarität mit den von Repression betroffenen Antifaschist_innen !
Unsere Solidarität ist unsere Waffe !

Keine Spekulationen! Anna & Arthur haltens Maul!
Share and Enjoy:

Testspiel 06.12.2012: RSK vs. 1. FC Eimsbüttel

Um der elendig langen Winterpause ein Schnippchen zu schlagen, fangen wir einfach schon im Dezember mit Testspielen an.
Am 06.12.2012 ist um 19:30h der 1. FC Eimsbüttel auf dem Stormarnplatz zu Gast.

02.12.2012 Anneliese-Oelte-Pokal in der Stormarnschulhalle

Am 02.12.2013 richten wir zum ersten Mal ein Hallenturnier in der Stormarnschulhalle in Ahrensburg aus.
Wir haben uns dazu entschlossen das Turnier nach dem Ahrensburger Opfer des Euthanasieprogramms „Anneliese-Oelte-Pokal“ zu nennen.

Pressetext anlässlich der Stolpersteinverlegung für Anneliese Oelte:
„Anneliese Oelte wurde 1934 geboren. Sie litt an Kinderlähmung, die zu einer verzögerten geistigen Entwicklung führte. Gegen den Willen der Eltern wurde sie im November 1938 in die damaligen Alsterdorfer Anstalten eingewiesen und von dort im Rahmen des sogenannten Euthanasieprogramms später nach Wien transportiert. Dort starb sie aufgrund von systematischer Vernachlässigung, Unterernährung und Nichtbehandlung von Krankheiten. Sie wurde 11 Jahre alt.“

Anneliese Oelte war ein Kind, welches mit gerade einmal 11 Jahren Opfer des nationalsozialistischen Regimes wurde. Ein Kind, dem die deutsche Gesellschaft die Kindheit geraubt hat. Unserer Meinung nach sollen Kinder spielen, lernen und heranwachsen dürfen. Das durften viel zu viele Kinder nicht. Im Endeffekt wurde dieser wichtige Teil der Entwicklung einer ganzen Generation von Kindern geraubt.
Unsere Generation hatte und hat das Recht genossen zu spielen. Und wir wollen dieses Recht nutzen, um daran zu erinnern, dass dies leider ein Luxus ist, den eben nicht alle Menschen geniessen durften oder auch immernoch nicht dürfen.
Anneliese Oelte steht damit stellvertretend für millionen von Kindern, die Opfer von menschenverachtenden Ideologien wurden und immer wieder werden.
Darüberhinaus wollen wir damit an eines dunkelsten Kapitel in der Ahrensburger Geschichte erinnern, welche bis heute nicht ausreichend und angemessen aufgearbeitet wurde. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass in dieser Stadt, nach wie vor, bei zu vielen Menschen die Meinung vorherrscht „schlafende Hunde lieber nicht zu wecken“.
Das werden wir auch weiterhin zu verhindern wissen. Und als eine Möglichkeit dafür sehen wir dieses Turnier.

Alle Einnahmen des Turniers kommen antirassistischen Initiativen zu Gute.

02. Dezember 2012, 12:00h, Sporthalle der Stormarnschule, Waldstraße Ahrensburg

Das vorläufige Teilnehmerfeld:

Gruppe A:

Trittau III

Roter Stern Nord Ost Berlin

Sankt Pauli VI

Sporting Ratzeburg

Gruppe B

Roter Stern Flensburg

Störtebeker II

Roter Stern Kickers

SSV Pölitz III

10.11.2012 Roter Stern Kickers vs. TSV Zarpen III – Das Spiel wird verlegt!

Das Spiel am Samstag gegen Zarpen wird verlegt. Der neue Termin ist der 23.02.2012 um 16:00h. Damit verabschiedet sich der RSK Anfang November (!) in die Winterpause. Wir sehen uns am 02.12. in der Halle!