Archiv für August 2013

Pokal für untere Mannschaften 2013/14

Nach dem recht erfolgreichen Saisonauftakt mit 6 Punkten aus 2 Spielen, startet der RSK a, nächsten Mittwoch um 20:00h gegen die 3. Herrenmannschaft des VfL Oldesloe in die Pokalsaison. Wie gewohnt wurde die erste Runde souverän mit einem Freilos überstanden, so dass die Sterne mit breiter Brust in die Kreisstadt reisen können.
Während die Oldesloer im Pokal ähnlich überzeugend zu Werke gegangen sind, hakt es in der Liga noch. Nach den ersten beiden D-Klasse-Partien steht nur ein Punkt und ein Torverhältnis von 0-7 Buche. Aber angeschlagene Gegner sind ja bekanntermaßen am gefährlichsten.
Zum Roten Stern lässt sich noch sagen, dass der Kader zwar etwas durchgemischt werden musste, aber für ein Spiel unter der Woche recht schlagkräftig daherkommt. Dass lässt die Hoffnung zu, dass es am Mittwoch nur der Auftakt zu einer erneut tollen Pokalsaison wird.


View Larger Map

Antrag auf Wildtierverbot bei Zirkusauftritten in Ahrensburg

Heute ab 19:30h tagt die Stadtverordnetenversammlung in Ahrensburg über ein Verbot von Zirkusbetrieben mit Wildtieren im Stadtgebiet. Der Antrag der Grünen könnte noch gut und gerne etwas Unterstützung z.B. in der Einwohnerfragestunde (Tagesordnungspunkt 2) gebrauchen.

Wann, wo & die komplette Tagesordnung

Nachtrag: Mit den Stimmen der Grünen und der SPD ist der Antrag durch gegangen. CDU, WAB und FDP stimmten dagegen.

24.08.2013 Roter Stern Kickers vs SV Meddewade II 4-0

Nach dem vielversprechenden Auftaktsieg gegen Preußen Reinfeld wollte der RSK am heutigen Samstag nachlegen und den nächsten Heimdreier einfahren. Trainer Gregor schickte bis auf eine Änderung exakt die selbe Elf auf den Platz, die bereits 2 Wochen vorher den 1:0 Erfolg eingefahren hatte. Finn begann diesmal an Stelle von Nici. Zu Gast war heute der SV Meddewade 2, die ihrerseits in den ersten beiden Begegnungen noch ohne Punkt geblieben waren. Dementsprechend erwartete man einen hochmotivierten Gegner.

Die Kickers nahmen das Spiel von Anfang an in die Hand und es dauerte nicht lange bis erste nennenswerte Torchancen kreiert werden konnten. Nach einer schönen Hereingabe von Finn verpasste Michi freistehend allerdings die Möglichkeit die roten Farben in der 16. Spielminute in Führung zu bringen. Doch der RSK rannte weiter an und nach einem klaren Handspiel im Strafraum der Elf aus Meddewarde pfiff der Schiedsrichter folgerichtig Elfmeter. Eine Sache für Marc. Dieser hatte heute leider nicht genug Zielwasser getankt und setzte den Ball rechts neben das Tor. Mittlerweile wäre eine Führung für die Ahrensburger hochverdient gewesen. Doch auch nach dem vergebenen Elfmeter steckte der RSK nicht auf und rannte weiter an. Nicht umsonst: Martinio mit einem Zuckerpass auf Björn, der überlegt im 16er auf Michi quer legt, der wiederum den Ball souverän am Torwart vorbei ins Netz befördert – 1:0 für den RSK! (31.). Bereits vier Minuten später markiert Gregor mit dem Knie (!) nach schön geschlagener Ecke von Michi das 2:0. Danach hätte man den Sack bereits zumachen müssen, um beruhigt in die Pause zu gehen. Jedoch wurden die Angriffe leider nicht konsequent zu Ende gespielt oder der meist gut reagierende Keeper der Meddewadener stand im Weg. Somit ging es mit dem 2:0 in die Halbzeit. Da der Capitano aus familiären Gründen heute nur die ersten 45 Minuten spielen konnte, kam Lotos für Björn ins Spiel. Dieser machte nach dem Pausentee dann auch gleich auf sich aufmerksam. Nach schöner Vorarbeit von Navid konnte der Torwart vom SV Meddewarde allerdings parieren. (52.). Bereits eine Minute später schafft es Gregor nicht aus einem Riesengetümmel im Strafraum den Ball im Netz unterzubringen. Der RSK war in der zweiten Hälfte weiterhin die hochüberlegene Mannschaft und gab das Heft zu keiner Zeit aus der Hand. Weiterhin wurden die Angriffe meist konsequent ausgespielt und nach vorne getragen. Folgerichtig dann auch das 3:0. Navid verwandelt einen Freist0ß vom linken Strafraumeck wunderschön an der Mauer vorbei in den linken Winkel – allererste Sahne! (70.). Da hatte das vorangegangene von ihm selbst initiierte Freistoßtraining am Donnerstag scheinbar bereits Früchte getragen. Nach einer weiteren wunderbar getretenen Ecke von Michi erhöhte Gregor dann noch per Kopf auf 4:0 (80.). Beinahe hätte Lars dann aber doch noch, nach bereits 179 Minuten ohne Gegentor noch einmal hinter sich greifen müssen. In der letzten Spielminute gab es ein Foul vor dem Strafraum der Kickers, doch der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß! Eine klare Fehlentscheidung. Doch die Meddewadener konnten die Gelegenheit nicht nutzen. Vom Innenpfosten sprang der Ball wieder aus dem Tor hinaus. Somit blieb es bei einem auch in der Höhe verdienten 4:0 Erfolg für den RSK.

Mit der bislang optimalen Punktausbeute von 6 Punkten aus zwei Spielen können die Ahrensburger nun beruhigt in die nächste Woche gehen, in der man bereits am Donnerstagabend in der ersten Pokalrunde beim VfL Bad Oldesloe gastiert. Am Sonntag folgt dann die Mission Tabellenführung verteidigen, wenn es auswärts zum SV Rehhorst geht.

Aufstellung: Lars – Ingo (Hannes), Gregor, Marc, Navid – Martinio, Toni, Jan, Finn (Donki) – Michi, Björn (Lotos)

(Jan)

10.08. RSK vs Preußen Reinfeld 1-0

Endlich hatte das lange Warten ein Ende. Am letzten Samstag startete nach schier endlosen Wochen die Saison 2013/14 der Kreisklasse C Stormarn.
Zu allem Überfluß lag es auch noch am RSK diese mit dem Heimspiel gegen Preußen Reinfeld III zu eröffnen. Ein sommerlicher Himmel und Temperaturen knapp über 20°C boten den passenden Rahmen.
Mit 15 Spielern war der Kader gut besetzt und die Vorbereitung bot Grund für vorsichtigen Optimismus.
Die Kickers starteten direkt offensiv und nahmen das Heft des Handelns in die Hand. Schnell ergaben sich daraus erste Gelegenheiten zur frühen Führung (7./9.). welche aber ungenutzt blieben.
Nach einer guten Viertelstunde kam Reinfeld erstmals gefährlich zum Zug. Ein schöner Schuß aus der zweiten Reihe konnte von Lars nur mit einer Glanzparade an das Aluminium gelenkt werden.
Aber weiterhin blieb Ahrensburg die spielbestimmende Mannschaft.
Allerdings sollte es noch bis zur 28. Minute dauern bis etwas zählbares dabei heraussprang. Nachdem Martinio an der rechten Strafraumgrenze gefoult wird, entscheidet der Schiedsrichter auf Freistoß einen knappen Meter vor der Grundlinie. Alle Welt rechnet mit einer Hereingabe, Philipp entscheidet sich aber anders und schlenzt den Ball mit dem Außenrist ins Netz. 1-0, Wahnsinnstor, verdiente Führung.
Die größte Gelegenheit die Führung noch in Durchgang 1 auszubauen hatte Björn.
Michi setzte sich auf der rechten Seite durch und flankt den Ball über den übermotiviert herauseilenden Gästekeeper an den zweiten Pfosten, wo der Kapitän des Roten Sterns frei zu Kopfball kommt. Leider geht der Ball knapp links vorbei.
In der Halbzeitpause gibt es wenig zu beanstanden. Allerdings hält die nicht optimale Chancenverwertung das Spiel unnötig spannend.
Die zweite Hälfte startet wie die erste, der Rote Stern kommt besser aus der Kabine und hat weitere Chancen das Spiel wohl zu entscheiden (65./70./71.), macht den Sack aber nicht zu. Somit bleibt es spannend.
Und so kam es zum erwarteten Aufbäumen der Reinfelder in den letzten 15 Minuten.
Der RSK verstärkte in der Folge mit dem lange vermissten Heini die Defensive und hatte mit, allen voran, Ingo, aber auch Marc, Donki, Gregor, Toni und Lars ganz starke Defensivakteure auf dem Platz, wodurch es es zwar spannend, allerdings auch beim knappen Sieg für die Heimelf blieb.

Als Fazit kann man sagen, dass es ein gelungener Saisonauftakt war und eine Spielidee zu erkennen ist, welche letzten Endes zu einem verdienten Sieg geführt hat. Darauf lässt sich aufbauen. Leider verdonnert uns der Spielplan dazu am kommenden Wochenende nur zuzuschauen. Das nächste Heimspiel findet am 24.08. um 16h zu Hause gegen den SV Meddewade II statt.

Aufstellung: Lars – Ingo, Gregor, Marc, Navid (Donki) – Toni, Martinio, Nici (Philipp), Jan – Michi, Björn (Heini)
Bank: Flo

3. Platz beim Paul Hoffmann Cup

Im Rahmen des Trainingslagers im Ostseebad Schönhagen, nahm der RSK am erstmals von Roter Stern Flensburg ausgetragenen Paul Hoffmann Cup teil. In jeweils 2× 30 Minuten trafen die Sterne auf die Gastgeber, sowie den ATS Buntentor II aus Bremen.
Im ersten Match gegen die Flensburger bestimmten die Ahrensburger größtenteils das Geschehen und spielten sich immer wieder recht ansehnlich in die gegnerische Hälfte, allerdings kam der finale Pass leider oft nicht an bzw. die wenigen Toranschlüsse scheiterten am Keeper oder landeten neben dem Tor. Flensburg machte es besser und überwandt Lars schon im ersten Durchgang per Lupfer zum 1-0. Es sollte der einzige Treffer der Partie bleiben.
Im zweiten Spiel bezwangen die sehr spiel- und laufstarken Bremer den RSF deutlich mit 6-0, womit sie als klarer Favorit in die letzte Begegnung gegen die Kickers gingen.
Schon gleich zu Beginn schien sich das Kräfteverhältnis noch deutlicher Richtung Buntentor zu verschieben. Nach einem harmlosen Zweikampf schied Flo verletzt aus und Ahrensburg, welches nur mit exakt 11 Spielern angereist war, musste ca. 55 Minuten in Unterzahl überstehen.
Es entwickelte sich ein recht einseitiges Spiel, Buntentor rannte an und war die feldüberlegene Mannschaft, während der Rote Stern leidenschaftlich dagegenhielt und eine starke Defensivleistung ablieferte. Und wenn doch etwas auf´s Tor kam, wurde dies von Lars mit schönen Paraden entschärft. Leider war es ausgerechnet der Ahrensburger Keeper, der die späte Führung der Bremer einleitete, indem er eine Flanke falsch einschätze, welche durch seine Hosenträger einem allein stehendem Stürmer vor die Füße fiel, der nur noch einschieben brauchte. Dabei blieb es dann. Auch wenn die Ergebnisse natürlich nicht so prall waren, kann man mit den Spielen zufrieden sein. Wenn es jetzt noch mit dem Toreschießen klappt, kann dem Saisonauftakt am kommenden Samstag ruhigen Gewissens entgegen gesehen werden.

Aufstellung: Lars – Ingo, Gregor, Hannes, Navid – Toni, Nici, Lotos, Jan – Björn, Flo

Vielen Dank an die Roten Sterne aus Flensburg für den schönen Tag und den anschliessenden abendlichen Ausklang bei Grillwurst und Kaltgetränken. Wir kommen wieder.