Archiv für September 2013

28.09.2013 TSV Trittau III vs Roter Stern Kickers 1-1

Das Auswärtsspiel beim TSV Trittau III endet mit 1-1.
Nach einer schönen Doppelpassstafette zwischen Toni und Martinio kommt letzterer am 16er zum Abschluß. Der Keeper kann den Ball nicht festhalten und Christoph verwandelt den Abpraller aus spitzem Winkel von links mit seinem Premierentor für den Roten Stern.
In der zweiten Hälfte wird sas Spiel der Sterne zerfahrener, so dass Trittau nach einem Mißverständnis im Defensivverbund des RSK sehenswert aus ca. 18 Metern ausgleichen kann.

Aufstellung: Lars – Ingo (Marcel), Gregor (Phil), Marc, Hannes (Nici) – Toni, Christoph, Jan, Navid, Martinio – Finn
Bank: Flo

21.09. Roter Stern Kickers vs Kickers Ahrensburg I 1-0

Derbyzeit auf dem Stormarnplatz. Roter Stern Kickers gegen die vereinsinterne Konkurrenz Kickers Ahrensburg I.
Nach einem kleinen Zwischentief mit nur einem Punkt aus zwei Spielen in der Liga und dem kraftraubenden und tollen Pokalspiel am Donnerstag, welches unglücklich mit einer Niederlage endete, galt es gegen die bisher leider punktlose „Erste“ wieder auf die Gewinnerstraße zu kommen.
Gegen die Jungs aus dem eigenen Verein um Punkte zu spielen, mit denen man wöchentlich auf dem Trainingsplatz steht, ist eine schräge Nummer.
Von Übermotivation bis zu leichten Konzentrationsschwächen schien vor dem Spiel alles dabei zu sein.
Glücklicherweise waren zum Anpfiff alle fokussiert und der RSK versuchte von vorn herein die Kontrolle zu übernehmen.
Schon in den ersten 10 Minuten kamen Jan, Finn und Michi zu Gelegenheiten. Leider sollte der von Rosi auf der Linie geklärte Versuch von Michi, dessen letzte Aktion sein, da er so unglücklich auf die Schulter und ein Gegenspieler auf ihn fiel, dass er sofort ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Selbstdiagnose Schlüsselbeinbruch bestätigte sich leider in der Park Klinik. Damit fällt er lange aus.
Gute Besserung Michi, du wirst schmerzlich fehlen!
Es folgten weitere gute Angriffe der Sterne, die allerdings nicht zu gefährlichen Abschlüssen führten.
In der 27. wird es dann erstmals gefährlich vor Lars im Tor des Roten Sterns. Mit einem langen Ball kommt die Erste vor das Tor, trifft aber glücklicherweise nur die Latte.
Es folgen weitere Angriffe des RSK. Am schönsten wohl der Alleingang von Toni durch das gesamte Mittelfeld. Leider verzieht er am Ende leicht.
In der 34. Minute war es dann aber soweit. Ein schöner Angriff über die starke linke Seite, Jan sieht den auf rechts frei stehenden Finn, der aus spitzem Winkel Rosi überwindet und netzt 1-0.
Kurz darauf wieder die Erste. Der extra für dieses Spiel reaktivierte Daniel kommt zum Abschluß, aber Lars kann parieren.
In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs prüft Navid nochmal den Kickers-Schlußmann mit einem Freistoß. Die darauf folgende Ecke führt zu einem Abschluß von Martinio, den Rosi aber halten kann.
Dann war Halbzeitpause. Die Sterne waren zwar das spielbestimmende Team, die Erste arbeitete sich aber immer wieder über Kai oder Borsti schnell durch´s Mittelfeld. Die guten Bälle auf Dirk oder Daniel konnte die Abwehr um Gregor und Marc aber fast immer entschärfen.
Der zweite Durchgang sollte ausgeglichener werden. Die Erste ging resoluter in die Zweikämpfe, worunter vor allem Martinio und Christoph zu leiden hatten. Aber es führte auch zu zahlreichen Standartsituation. Aus dem laufenden Spiel heraus kam es allerdings immer seltener zu gefährlichen Szenen. Vielmehr konnte sich in dem Bereich der Gegner einen Vorteil erarbeiten.
In der 59. kam es dann zu großen Schrecksekunde. Die Erste kommt zum Abschluß, Lars kann nur abwehren und plötzlich steht Daniel blank vor dem Kasten. In gänzlich unüblicher Manier schiebt er den Ball an den linke Pfosten. Das passiert dem Routinier in der Regel nicht. Durchatmen!
Für den RSK kommen Finn (69.) mit einem Schuß ans Außennetz , Martinio (75.) knapp vorbei, Navid (82./89.) mit Freistößen und Gregor (89.) Kopfball nach Ecke, zu den besten Chancen.
Kurz vor Schluß wird es dann nochmal gefährlich. Der gute Schiedsrichter Schwabe aus Siek entscheidet auf indirekten Freist0ß im Strafraum der Sterne, da Lars den Ball zu lange gehalten haben soll. Glücklicherweise verzieht Robert den Ball über´s Tor. Das wäre es wieder gewesen…
Kurz darauf war Schluß.
Ein gutes Spiel von beiden Kickers-Teams endet mit 1-0 für die Roten Sterne. Aber auch die Erste hat ein ansprechendes Match geliefert und wird, sollte sie so weiter spielen, noch da unten herauskommen. Viel Glück dabei.

Aufstellung: Lars – Gregor, Marc, Navid, Nici (Hannes) – Toni, Christoph, Jan (Ingo), Finn, Martinio – Michi (Flo/Donki)

(Bericht: Flo, Sarah, Ronja, Mila / Fotos: Nikola)

19.09.2013 PfuM Achtelfinale: RSK vs Pölitz II 2-4 nV

Alles war angerichtet für einen großen Pokalfight der besonderen Art. Der RSK konnte sich über die Unterstützung seiner Fans freuen, die heute zahlreich an den Stormarnplätzen erschienen waren. Zu Gast am heutigen Abend war die Zweitvertretung des SSV Pölitz. Bereits in der vergangenen Spielzeit durften die Kickers aus Ahrensburg mit den Pölitzern Bekanntschaft machen. Damals gab es nach einem großartigen Kampf eine 3:5-Niederlage aus Sicht der Ahrensburger, nachdem man vorher bereits mit 3:1 in Führung lag. Heute wollte der RSK noch eine Schippe drauflegen, um die Sensation gegen die zwei Klassen höher in der Kreisklasse A antretenden Pölitzer zu schaffen.

Bereits in den ersten Minuten entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, in dem sich die rot-schwarzen in keinem Fall versteckten. Immer wieder lief der Ball gut durch die eigenen Reihen und ein Klassenunterschied war zunächst nicht auszumachen. Von den Pölitzern war nahezu nichts zu sehen. Wenn es gefährlich wurde, dann in der Hälfte des SSV. So auch erstmals in der 20. Spielminute, als Martinio jedoch nach einem Kopfball von Gregor beim Nachschuß im Abseits steht. Doch im Fussball kommt es wie so oft anders als man denkt. In der 26. Minute vertendelte Christoph im Mittelfeld den Ball. Die Pölitzer spielten den Angriff konsequent über 2 Stationen aus und nutzten ihre erste Torchance nach diesem klugen Spielzug zum 0:1 . Der RSK steckte dennoch nicht auf und sollte kurz darauf für sein leidenschaftliches Spiel belohnt werden. Martinio wurde im Strafraum gelegt. Der heute sehr umsichtige Schiedsrichter entschied zu Recht auf Strafstoß. Gregor verwandelte diesen souverän ins linke untere Eck, mit zur Hilfenahme des Innenpfostens. 1:1! (30.). Die roten Farben kamen nun erst richtig in Schwung. Nach einer Ecke von Christoph traf Gregor den Ball perfekt und netzte zum 2:1 ein (40.). Die Führung war zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient, da die Pölitzer viel zu passiv agierten. Kurz darauf ging es dann auch mit der 2:1 Führung in die Pause.

Es war nun klar, das die Pölitzer noch einmal anrennen, und alles dafür tun würden um noch in die nächste Runde einzuziehen. Dementsprechend tief stand der RSK zunächst in Hälfte zwei. Der Gegner verlangte den Ahrensburgern nun alles ab und langsam war auch zu sehen, warum der SSV in der Kreisklasse A spielt. Immer wieder wurden die Kickers in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Durch eine leidenschaftliche Zweikampfführung und den unermüdlichen Support der Fans von draußen, die sich inzwischen warm getrunken hatten, konnte die 2:1-Führung jedoch nunächst verteidigt werden. Zudem wurden immer wieder gefährliche Konter gefahren. Finn tauchte mehrmals gefährlich vor dem Schlussmann der Pölitzer auf. Leider fehlte das nötige Glück um den Sack zuzumachen. Der Ball landete in den Wolken (75.) und dann sogar am Pfosten (84.). So etwas wird bestraft. In der 89. (!) Minute kriegten die Ahrensburger den Ball nach einer Ecke nicht geklärt und ein Pölitzer nutzte die Unordnung im Sechzehner um doch noch den Ausgleich zu erzielen.

Somit gab es doch noch eine Verlängerung!

Phil kam noch einmal für Lotos und mit den letzten Kräften versuchte der RSK sich gegen die nun anrennenden, konditionell stärkeren Pölitzer zu stemmen. Doch bereits in der 92. Minute fiel das 2:3. Die Kickers gaben sich nicht auf, aber die Kraft langte nicht mehr um noch einmal gefährlich vor das Tor des SSV zu gelangen. Kurz vor Schluß dann noch das 2:4 (118.).

Am Ende hat es nicht ganz gereicht. Dies ist jedoch mit Sicherheit kein Grund um die Köpfe hängen zu lassen. Über weite Strecken haben wir gegen einen 2 (zwei!) Klasse höher spielenden Gegner ein Klassespiel abgeliefert und es war so gut wie kein Unterschied zu erkennen. Nun gilt es sich auf Samstag zu fokussieren, um den nächsten Sieg gegen die eigene Erste einzufahren. Ein Dank geht nochmal raus an alle Zuschauer, die uns heute so geil unterstützt haben!

Aufstellung: Lars – Gregor, Marc, Ingo, Hannes (Phil) – Toni (Donki), Christoph, Lotos (Jan), Finn, Martinio – Flo (Nici)

Bericht: Jan

19.09.2013 PfuM Achtelfinale: RSK vs Pölitz II

Heute Abend ist es wieder soweit. Pokalspiel mit dem Roten Stern.
Ich Achtelfinale des Pokals für untere Mannschaften empfängt der RSK die zweite Vertretung des SSV Pölitz.
Die Gäste spielen seit Jahren eine gute Rolle in der Kreisklasse A und sind damit der klare Favorit.
Aber wie die Sterne schon im letzten Jahr gezeigt haben, ist eine Überraschung möglich.
Im letztjährigen Pokal-Viertelfinale führten die Kickers zwischenzeitlich mit 3-1. Auch wenn es am Ende 3-5 stand war das eine ordentliche Leistung.
Auch in diesem Jahren gilt es sich so teuer wie möglich zu verkaufen und wer weiß, vielleicht gelingt es ja den Favorit zu ärgern.
Anpfiff ist um 19:30h auf dem Stormarnplatz. Kommt vorbei. Wir freuen uns auf euch!

14.09.2013 SG Union / Graubau vs Roter Stern Kickers 2-1

Irgendwann musste es ja mal passieren. Nach 5 Pflichtspielen ohne Niederlage musste nun auch der RSK das Spielfeld als zweiter Sieger verlassen. Und dass es gegen ein Team wie Union/Grabau II und eher auswärts passiert zeichnete sich schon in den letzten Spielen ab.
Die Sterne finden aktuell einfach kein Mittel gegen tief stehende, aber aggressiv verteidigende Teams. Bis 30 Meter vor dem Tor sieht alles gut aus und man spielt sich geordnet nach vorne. Im letzten Drittel allerdings merkt man dem Team schmerzlich das Fehlen von Björn an, der mit seiner Ruhe und Erfahrung Bälle festmacht und dafür sorgt, dass nachgerückt werden konnte und so auch vor dem gegnerischen Tor nicht nur Einzelaktionen möglich waren. Wenn dazu noch ein tiefer Rasenplatz, wie jetzt in Grabau, kommt, stösst der RSK aktuell an seine Grenzen.
Nicht dass die Gastgeber die bessere Mannschaft waren und Ahrensburg dauerhaft unter Druck setzen konnten, aber es war klar, viele Tore werden die Kickers kaum machen, womit Fehler eigentlich komplett zu vermeiden sind. Aber das ist natürlich utopisch.
Wenn dazu noch ein überforderter Referee kommt, der bei beiden Teams nichts als Unverständnis auslöst, was wiederum dazu führt, dass sich fast das ganze Team fast ausschliesslich mit dem Unparteiischen und nicht mit dem eigenen Spiel beschäftigt, kannst du fast nicht gewinnen.
Über den Spielverlauf en Detail hüllen wir den Mantel des Schweigens, es gibt einfach nicht viel Erwähnenswertes. Nur soviel, es war ein schwaches Spiel, von zwei Teams, welche eigentlich beide keine Punkte verdient hätten, welches das glücklichere und, zumindest was die Interaktion mit dem Schiedsrichter belangt, deutlich diszipliniertere Team gewonnen hat.
Neben dem, was sportlich schief lief, muss vor allem dieses Thema aufgearbeitet werden. Wir sind ein Roter Stern und wir dürfen uns so einfach nicht benehmen. Und es gibt nur wenige, die sich davon ausnehmen können. Für die Art der Kritik müssen wir uns wohl bei Gegner und Schiedsrichter entschuldigen. Inhaltlich sollte aber jeder der Beteiligten sich nochmal damit befassen.

Am nächsten Samstag geht es zu Hause gegen die vereinsinterne Konkurrenz. Da gilt es ein anderes Gesicht zu zeigen, damit das Spiel ein Ausrutscher bliebt.

Aufstellung: Lars – Gregor, Ingo (Lotos), Toni, Hannes -Martinio, Christoph, Jan (Jannik), Navid (Marcel) – Michi, Finn
Bank: Flo