Archiv für Mai 2015

31.05.2015 SV Meddewade II vs. Roter Stern Kickers 2-4

Gestern war es soweit, das letzte Saisonspiel stand auf dem Plan und es ging nach Meddewade zur Zweitvertretung des örtlichen SV.
Die Gastgeber standen schon länger als Absteiger fest, die Tatsache, dass die Sterne in Meddewade noch nie gewinnen konnten, machte Prognosen aber nicht ganz so einfach, wie es auf den ersten Blick schien.
Trotzdem, es sollten 3 Punkte her. Wie auch in den letzten Spielen ließ Björn von Beginn an offensiv agieren, was sich schnell bezahlt machen sollte. Genau 10 Minuten waren gespielt, als Pohli Björn bedient und dieser cool zum 0-1 verwertet.
Das Spiel war weiter unterhaltsam, mit Feldvorteilen bei den Sternen.
Trotz einiger guter Chancen, dauerte es bis zur 30. Minute, bis wieder Zählbares zu vermerken war.
Dieses Mal war es Toni, der Björn mit einem Steilpass auf Reisen schickte. Dieser schiebt im 1-gegen-1 rechts unten ein. 0-2.
Bis zur Halbzeit gab es dann keine weiteren Treffer zu bejubeln.
Der zweite Durchgang gestaltete sich von Beginn an vergleichbar.
Und so dauerte es nur bis zur 58. Minute bis es erneut klingelte. Phil chippt die Kugel über die Meddewadener Abwehr auf wen? Richtig, Björn. Dieser „hämmert“ das Leder unten links in die Maschen. 0-3, das war die Entscheidung.
Oder etwa nicht? Jetzt schlich sich teilweise eine leicht Laissez-Faire-Einstellung ins Ahrensburger Spiel. Nach vorne sah es immer noch ganz gut aus, die Rückwärtsbewegung wurde jetzt nicht eingestellt, aber es wurde ein halber Gang runtergefahren.
Da es bis dahin (und auch bis zum Ende) eine sehr faire, fast körperlose Partie war, fehlte in der Phase vielleicht ein bißchen der Biss.
Jedenfalls kam Meddewade etwas besser ins Spiel und zu einzelnen Chancen.
Nach einer Ecke wurde die Kugel nicht richtig geklärt und kam zu einem Angreifer ca. 20 Meter, zentral vor dem Tor. Dieser zog direkt ab und traf sehenswert ins linke Eck. 1-3, 70. Minute.
Es folgte eine kurze Druckphase der Gastgeber, welche wohl etwas Morgenluft witterten.
Diese sollte allerdings schnell und erneut von Björn beendet werden, der eine Flanke von Nici zum 1-4 in der 75. Minute im Tor unterbringen konnte.
Zwar kamen die Gastgeber nach einem Lapsus von Lars, der ansonsten ein sehr gutes Spiel machte und enorme Sicherheit ausstrahlte, zum 2-4 in der 80.Minute, aber an der Vergabe der Punkte sollte es nichts mehr ändern.
Am Ende unserer 5. Spielzeit – Kinder wie die Zeit vergeht – belegen somit wir einen 7. Platz, der an Mittelfeld kaum noch zu überbieten ist. 6 Teams über uns, 6 Teams unter uns, 10 Siege, 4 Remis und 10 Niederlagen, nur das Torverhältnis tanzt mit +4 ein wenig aus der Reihe.
Glückwünsche gehen an den Staffelmeister aus Großensee/Brunsbek, sowie die Zweitplatzierten aus Bargfeld. Beide Teams steigen in die B-Klasse auf.
Die Absteiger heißen Meddewade II und Rehhorst.
Die durchaus sympatischen Meddewadener bleiben uns aber trotzdem erhalten, gehen sie doch in der neuen Spielzeit eine Spielgemeinschaft mit Rümpel ein.
Danke an alle, die uns supportet haben. Jetzt gehen wir bis zum 27.06. in eine kurze Sommerpause und starten dann in die Saisonvorbereitung.

Aufstellung: Lars – Moritz, Hannes, Ingo – Marc, Nici, Lotos (Funkey), Toni – Pohli (Micha), Phil (Flo), Björn


Abschlußtabelle der Kreisklasse C Stormarn 2014/15


Neuzugang und Pflichtspieldebütant Funkey

Antira Anmeldephase

Moin.
Leider hat es sich durch die Reduzierung der Startplätze ergeben, dass aktuell schon alle belegt sind. Das kommt daher, dass wir vielen Teams, die schon seit mehreren Jahren am Antira teilgenommen haben, vorab Bescheid gegeben haben. Dass sich wirklich alle zurück melden, damit haben wir nicht gerechnet.
Sorry, echt doof gelaufen. Erfahrungsgemäß springen aber immer noch Teams ab, deshalb werden wir eine Nachrücker-Liste einrichten. Wenn Ihr darauf möchtet, schreibt uns bitte an rsk.antira2014@gmail.com

Danke,

RSK

31.05.2015 Spieltag 26: SV Meddewade II vs. Roter Stern Kickers

Mit einer Träne im Knopfloch geht es am Sonntag zum letzten Spiel der Saison zum schon abgestiegenen Tabellenschlußlicht SV Meddewade II.
Zitat Björn: „Die Saison dürfte auch gerne noch 3-4 Wochen weitergehen.“
Nach zuletzt 2 Siegen ist er mit dieser Meinung sicher nicht allen.
Meddewade liegt mit 9 Punkten am Tabellenende und konnte aus den letzten 5 Partien gerade einen Punkt holen. Irgendwie schade, waren die Meddewader doch immer ein fairer und nicht unsympatischer Kontrahent.
Traditionell fällt den Sternen das Fußballspielen auf „Mount Meddewade“ – von einem Spielfeldende zum anderen besteht ein deutlicher Höhenunterschied – nicht immer leicht.
Beschert der Rote Stern den Gastgebern wieder ein etwas versöhnliches Saisonende oder holen sie den 10. Sieg und erreichen damit eine komplett ausgeglichene Saison?

16. Mai 2015 Roter Stern Kickers vs. VfL Rethwisch II 3-0

Man kennt den Termin seit fast einem Jahr und am Ende ist es doch immer wieder erschütternd, wenn es soweit ist. Das letzte Heimspiel der Saison stand auf der Agenda. Sportlich, nach frühzeitiger Absicherung nach unten und ebenso früher Verabschiedung aus dem Aufstiegsrennen, gänzlich irrelevant, ist natürlich trotzdem ein wenig traurig.
Mit dem VfL Rethwisch II stand den Sternen ein Gegner gegenüber, dessen Situation fast wie ein Eins-zu-Eins-Kopie des oben beschriebenen wirkte.
7. gegen 8. – das riecht nicht nach Dramatik. Umso bunter ging es am Spielfeldrand zu. Leider beendete der Schiedsrichter die Seifenblasen-Choreographie nach wenigen Minuten mit Verweis auf die Gefährdung des Augenlichts aller Anwesenden. Gut dass wenigstens einer aufpasst.
Zu dem Zeitpunkt gelang es dem RSK schon zweimal gefährlich vor das Gästetor zu kommen. Nach letzter Woche wissen wir um diese Frühaufsteher-Qualitäten der Kickers.
Ahrensburg versuchte es mit gepflegtem Kurzpassspiel zum Erfolg zu kommen, Rethwisch bevorzugte die langen Bälle auf die wirklich schnellen Außen. Also vor allem die 13, Mensch Maier, die war vielleicht schnell.
Sollte dem VfL aber alles nichts nützen. Nach 24 Minuten legt sich Navid den Ball im linke Halbfeld zum Freistoß zurecht und chippt ihn gefühlvoll in den Strafraum, wo Björn schon wartet, den Ball noch runterpflückt und locker einschiebt. 1-0.
Das Spiel verlief weiter wie oben beschrieben. Der Rote Stern besser, aber auch Rethwisch wusste streckenweise zu gefallen.
Es dauerte bis kurz vor der Halbzeitpause bis wieder Zählbares herausspringen sollte.
Schöner Ball auf Toni am rechten Strafraumrand, er setzt sich an der Grundlinie durch und flankt die Kugel an den Fünfer, wo Björn gekonnt einnickt. Es ist schon verrückt. Da macht Björn in der Hinrunde in Rethwisch sein letztes Tor, um bis dato in der gesamten Rückrunde vom Pech verfolgt zu sein, nur um die Seuche wiederum gegen Rethwisch abzuschütteln und zu treffen, wie zu seinen besten Tagen. Er kann´s ja doch noch.
Der zweite Durchgang begann erwartbar mit etwas mehr Druck von Seiten des VfL Rethwisch. Trotz dessen behielten die Sterne das Spiel weitestgehend unter Kontrolle. Die erste nennenswerte Chance hatte nach Christian nach einer von vielen noch folgenden Ecken durch Navid, bekam aber nicht genügend Druck hinter die Kugel.
Eine weitere Sterne-Ecke hätte fast den Anschlusstreffer der Gäste zur Folge gehabt, als diese einen Konter wirklich blitzschnell ausspielten und Lars in höchster Not retten musste.
Dann wieder der RSK. Guter Ball auf Christian, der sich plötzlich im direkten Duell mit dem Gästefänger befindet, abschliesst und nach eigenen Worten schon zum Jubel abdrehen wollte, als dieser den Reflex seines Lebens rausholt und den Ball noch so ablenken konnte, dass ein Abwehrspieler ihn noch vor der Linie bekommt. Zum Dank an seinen letzten Mann schiesst der Verteidiger diesen beim Klärungsversuch noch ab.
Die daraus resultierende Ecke schädelt Nici an das Aluminium.
Es sollte bis in die Nachspielzeit dauern, bis das letzte Tor gefallen ist. Nachdem der Gästetorwart schon mehrfach bei Flanken eine gewisse Unsicherheit ausgestrahlt hat, schlägt Navid eine Reihe von Ecken genau auf den Fänger. Unter der zweiten oder dritten springen gleich 2 Verteidiger und der Keeper hindurch und der Ball landet bei Flo vor den Füssen, der den Ball nur noch über die Linie befördern muss. 3-0 und gleichzeitig der Endstand.
Leider hatten sich einige, wenige Rethwischer schon während des gesamten Spiels nicht im Griff und titulierten ihre Gegenspieler mehrfach als „behindert“ oder „Schwuchtel“, was entsprechende Reaktionen bei den Sternen hervorrief. Zu guter Letzt trat der schlimmste der Kandidaten Toni noch beim Torjubel von hinten in die Beine. Was Rethwisch zu Gute gehalten werden muss, dass die meisten Mitspieler sich lautstark bei den entsprechenden Kandidaten über ihr Verhalten beschwerten und den Trainer aufforderten diese endlich auszuwechseln. Leider kam er dem erst nach dem 3-0 nach. Die mahnenden Worte nach Spielende, dass wir auf diskriminierende Kacke überhaupt keinen Bock haben, nahm er aber zustimmend zur Kenntnis und sorgte für zügige Entfernung seines Spielers von der Sportanlage. Nächstes Jahr am Besten zu Hause lassen.

Aufstellung: Lars – Moritz, Hannes, Ingo – Marc, Nici (Flo), Navid, Toni – Christian (Phil), Björn (Niels), Lotos
Bank: René, Florian

Flyer Antira 2015

Die Flyer für das Antira 2015 sind druckreif. Danke Nils, richtig derbe!