Archiv für September 2015

27.09.2015 TSV Zarpen II vs. Roter Stern Kickers 2-3

Der Rote Stern zu Gast in Zarpen. Die überraschend stark in die Saison gestarteten Nordstormarner erwarteten den RSK vor der Partie als Drittplatzierte einer langsam an Aussagekraft gewinnenden Tabelle.
Entsprechend war die Erwartungshaltung, vor allem angesichts des eigenen, eher durchwachsenen Saisonstarts, etwas vorsichtiger, als in den vergangenen Jahren. Nichts desto trotz war das Ziel ein Sieg, erwarten die Sterne in den nächsten Wochen mit Union/Grabau und Reinfeld mutmaßlich noch etwas anspruchsvollere Aufgaben.
Ein Blick auf den Spielberichtsbogen bestätigte dann die Ahnung, dass nur noch vergleichsweise wenig Zarpen aus den vergangenen Jahren auf dem Platz stehen sollte.
Nun aber zum Spiel.
Dieses begann leicht zerfahren, gerade der RSK brauchte seine Zeit um wirklich im Spiel anzukommen.
Trotzdem war es Navid, der aus der zweiten Reihe zum ersten Abschluß kommt. Die Defensive der Heimelf kann aber zur Ecke klären.
Diese sollte auch direkt gefährlich werden. Allerdings nicht für den Zarpener Fänger, sondern für die Gäste aus Ahrensburg.
Nachdem die Ecke geklärt werden konnte, spielt Michi einen etwas unglücklichen Pass, der zu einem schnellen Konter führt.
Auf links kann Phil, der wieder als Abwehrchef auf dem Platz steht, nicht mehr entscheidend eingreifen. Der Angreifer flankt in die Mitte, wo ein zweiter Zarpener mitgelaufen ist und das 1-0 markiert. 6. Minute.
Der Jubel des TSV war natürlich groß. Die Sterne wirkten hingegen etwas ratlos. Das ging schnell. Sollte Zarpen tatsächlich so stark sein, wie es die Tabelle auszusagen scheint?
Was folgte war eine Druckphase des Heimteams, welches viel dafür tat direkt den zweiten Treffer und vermutlich die frühzeitige Entscheidung nachzulegen.
Glücklicherweise war es mal der Außenpfosten, mal ein Abwehrspieler, aber vor allem Funky im Tor, der dies zu verhindern wusste.
Besonders bemerkenswert, da sich der Ahrensburger Keeper nach gut 10 Minuten am Oberschenkel verletzte und für den Rest des Spiels kaum richtig laufen konnte. Hut ab dafür.
Fast bis zur 30. Minute sollte der Zarpener Sturmlauf anhalten.
Dann war aber Ahrensburg endlich im Spiel und konnte direkt ein Zeichen setzen.
Phil schlägt einen Freistoß aus der eigenen Hälfte in Richtung 16er. Ein Abwehrspieler geht hoch, kann den Ball aber nur verlängern und überlupft dabei den eigenen Torhüter. Die Kugel geht an die Latte, kommt zurück an den Fünfer, von wo ihn Felix humorlos in Netz schiesst.
1-1 Ausgleich in der 29. Minute. Zugegebenermaßen zu dem Zeitpunkt überraschend.
5 Minuten später kommt Navid am Elfmeterpunkt freistehend zum Kopfball, den der Keeper aber klären kann.
Erneute 5 Zeigerumdrehungen später bekommt Toni das Spielgerät an der Mittellinie und schickt erneut Felix mit einem Steilpass halbrechts auf Reisen. Im 1 gegen 1 bleibt der cool und schiebt den Ball ins Tor. 1-2, Spiel gedreht in der 40. Minute.
Damit ging es in die Pause. Finn kam für Navid ansonsten blieb alles wie gehabt.
Auch wenn Zarpen nach 3 Minuten und einer Flanke von links fast den ausgleich markiert, sollte sich der Wechsel schnell bezahlt machen.
Michi, mittlerweile von der 10 zurück auf die 6 gewandert, spielt einen schönen Ball genau in die Schnittstelle, wohin Finn von links gestartet ist und die Kugel elegant am Torwart vorbeichippt. 1-3, 52. Minute. Für die Entscheidung noch etwas früh, aber ein schönes Polster.
Die nächste Chance hatte Toni, der schön freigespielt wird, aber allein vor dem Keeper leider ein paar Centimeter zu klein ist.
Dann war der mittlerweile für Flo ins Spiel gekommene Björn an der Reihe. Mit dem Kopf legt er den Ball am Keeper vorbei, bekommt aber nicht genug Druck auf eben jenen, so dass noch ein Abwehrspieler klären kann.
Danach durfte dann Zarpen nochmal, vergab aber zweimal denkbar knapp.
10 Minuten vor dem Ende sollte der Anschlußtreffer das Spiel dann aber doch nochmal unnötig spannend machen.
Und es sollte mal wieder ein RSK-Klassiker werden. Nach schöner Kombination kommt der Ball in der Strafraum, wo zwar viele Ahrensburger mal mehr, mal weniger Kontakt zum Spielgerät, dieses aber auch im x-ten Versuch nicht geklärt bekommen.
Irgendwann darf dann ein Angreifer doch noch, relativ frei, abschliessen und macht das 2-3.
Zumindest gut für die Nerven war, dass danach fast nur noch Ahrensburg halbwegs gefährliche Situationen kreieren konnte.
Dann war aber auch endlich Schluß.
Sicherlich kein haushoch verdienter Sieg, aber da fragt ja am Ende niemand mehr nach. Hauptsache 3 Punkte, die den RSK halbwegs entspannt in das spielfreie Wochenende gehen lässt.
Wie oben schon erwähnt gastiert dann der Aufsteiger SG Union/Grabau II auf dem Stormarnplatz.
Die Grabauer liegen nach 5 Siegen, einem Remis und einer Niederlage punktgleich mit Spitzenreiter Reinfeld III auf dem zweiten Tabellenplatz.
Schauen wir mal, was da auf uns zukommt.

Aufstellung: Funky – Phil, Hannes, Jan – Michi, Nici, Toni, Nico, Navid (Finn) – Felix, Flo (Björn)
Bank: Ingo, Oli

Kreisklasse C Stormarn Spieltag 8

Auswärtsspiel bei TSV Zarpen II.
Unsere BFFs aus good ol‘ Zarpen sind nach 7 Spieltagen überraschenderweise punktgleich mit dem Tabellenführer Drittplatzierte der C-Klasse.
Überraschend sicher vor allem der Sieg gegen starke Hamberger.

Der RSK konnte zuletzt endlich den ersten Heimsieg einfahren und somit ein positives Zeichen setzen auf dem Weg heraus aus der direkten Abstiegsgefahr.

Überrascht Zarpen weiterhin? Setzt der Rote Stern seinen Weg weiter fort? Seht selbst. Live und in Farbe im Stadion zum Kartoffelkäfer in Zarpen!

Erfolge für RSK-Laufen

Nach dem am Samstag die Fussballéquipe bereits erfolgreich 3 Punkte holte, lief es für Lars beim 20. Safarilauf im Ostwestfälischen Stukenbrok ebenfalls erfolgreich.
Auf seiner Parade-Distanz über 10Km lief er mit einer Zeit von 40:48 Min auf den 5. Platz der Gesamtwertung und den 1. Platz in der Altersklassenwertung. Bereits vor einer Woche belegte er beim Halbmarathon in Buxtehude den 1. Platz in der Altersklasse und landete mit 1:38:48 Std auf dem 16. Platz in der Gesamtwertung. Glückwunsch!

19.09.2015 RSK vs. Türkspor Bad Oldesloe 3-2

Gestern durften die Sterne nun auch endlich ihren ersten Heimspielsieg der Saison feiern.
Von Beginn an kontrollierte der RSK das Spiel gegen den SV Türkspor Bad Oldesloe II und kam nach Flanke von Navid durch einen Kopfball von Flo in der 8. Minute zum ersten gefährlichen Abschluß. Leider geht der Ball über das Tor.
Weiterhin spielt sich das Geschehen hautpsächlich in der Hälfte der Gäste ab.
20. Minute, Björn schickt Navid in den Strafraum, von wo dieser die Kugel ans Außennetz befördert.
5 Minuten später sollte es dann aber soweit sein. Toni bekommt den Ball rechts am 5-Meter-Raum, seinen Schuß kann der Keeper von Türkspor noch abwehren, allerdings nur direkt vor „die Füße“ von Flo. 1-0, 25. Minute.
Kaum läuft das Spiel wieder kommt Björn an der Strafraumgrenze zum Abschluß. Sein guter Schuß kann aber vom Oldesloer Fänger pariert werden.
Wieder nur eine Minute später kommt Martinio zum Schuß, trifft aber auch nicht.
Kurz darauf ist dann wieder Björn im Strafraum zu Gange, schliesst ab, trifft aber nur den ausgefahrenen Arm eines Verteidigers.
Handelfmeter. Darf sicher drüber diskutiert werden. Navid schnappt sich das Leder und trifft sicher zum 2-0 ins rechte untere Eck. 35. Minute.
Auch wenn Türkspor schon vorher ein paar Szenen hatte, wurde es erst nach dem 2-0 ab und an gefährlich.
Mehrfach musste Funky eingreifen und rettete stark. Am stärksten wohl als Phil, der heute als Abwehrchef den urlaubenden Moritz vertrat, einen hohen Ball mit dem Kopf abfälschte und den eigenen Keeper prüfte. Bis auf die Szene machte Phil seinen Job aber wirklich stark.
Trotz des leicht erhöhten Drucks der Gäste war es wieder der Rote Stern, welcher noch vor der Pause sogar zum 3-0 erhöhen hätte können.
Nach einem Schuß aus der zweiten Reihe kann der Torhüter den Ball nicht festhalten, Flo kommt dazwischen und kommt im liegen zentral zum Abschluß. Der Ball wird noch abgefälscht und geht ganz knapp links vorbei.
Dann war Halbzeit.
Der zweite Durchgang begann dann etwas unschön. Nachdem Nico auf der rechten Seite an seinem Gegenspieler vorbeigegangen ist tritt dieser nach. Unnötig und glatt rot. Ansonsten war es bis dahin und blieb auch bis zum Ende ein ausgesprochen faires Spiel.
Auch wenn es ein paar hitzige Diskussionen mit den Referee gab, war die Stimmung zwischen den Teams ausgesprochen fair.
Der Bericht der zweiten Hälfte fällt leider etwas weniger detailreich aus, da Sarah, welche bis dahin fleissig mitgeschrieben hat, frühzeitig los musste.
Das Bild blieb aber generell das gleiche. Ahrensburg hatte mehr Ballbesitz, während Türkspor schnell durch weite Bälle kontern wollte, aber meistens von Hannes, Phil und Jan in der Abwehr, Funky im Tor oder dem wirklich starken zentralen Mittelfeld um Martinio und Michi gestoppt werden konnte.
Trotzdem sollte Oldesloe in der 60. Minute zum Anschlußtreffer kommen. Nach einem Eckball, der eindeutig keiner war, bekommt Funky die Kugel erst im Nachfassen auf der Linie stehend. Zur allgemeinen Überraschung entscheidet der Schiedsrichter auf Tor. Nur noch 2-1.
Glücklicherweise sollte es nicht lange dauern und der alte 2-Tore-Vorsprung war wieder hergestellt.
Der eingewechselte Felix wird von Björn in den Strafraum geschickt, wo er sich allein dem Keeper gegenüber sieht und die Kugel trocken ins linke Eck schiebt. 3-1 und Pflichtspieltorpremiere für den Sommerneuzugang in der 64. Minute.
Das sollte es aber noch immer nicht gewesen sein.
Weitere gut 10 Minuten später. Angriff von Oldesloe, Getümmel im Ahrensburger Strafraum. Toni schlägt den Ball auf den Nachbarplatz. Er und sein, sich ebenfalls zum Ball bewegender Gegenspieler, treffen sich danach. Tat sicher weh, aber das kann im Zweikampf mal passieren.
Der Schiedsrichter sah das anders und pfeifft Strafstoß. Dieser wird von Türkspors Gökhan Akdemir sicher verwandelt.
Nun war aber Schluß mit Toren. Die Ahrensburger brachten den Sieg am Ende sicher über die Zeit.
Es war ein unterhaltsames Spiel auf ansehnlichem Niveau. Am nächsten Sonntag geht´s zum Überraschungstabellenführer Zarpen II.
Und dass wir das nicht so stehen lassen können, versteht sich von allein.

Aufstellung: Funky – Phil, Hannes, Jan – Michi, Martinio, Nico, Navid, Toni – Björn (Ingo), Flo (Felix)
Bank: Markus

13.09.2015 SV Hamberge II vs. Roter Stern Kickers

Am Sonntag reiste der RSK-Troß zum Auswärtsspiel beim SV Hamberge II.
Das Palaver über irgendwelche Vorzeichen, Pläne, Wünsche und Möglichkeiten spare ich mir heute.
Gut 20°C , Trocken und ein wirklich schöner, gepflegter Rasenplatz.
Hamberge begann engagiert, während die Sterne versuchten eher abwartend aus einer sicheren Defensive zu agieren.
Klappte mal besser mal schlechter, aber insgesamt zufriedenstellend. Trotzdem musste Funky schon in der Anfangsphase zweimal stark parieren.
Nachdem sich der RSK gefunden hatte agierte Hamberge oft mit langen Bällen aus der Abwehr, was Musti, Marc, Hannes, Moritz und Nici in der Defensive selten vor ganz große Aufgaben stellte.
Die Heimelf war zwar spielbestimmend und aktiver, aber selten richtig gefährlich.
Leider musste Finn schon nach gut einer halben Stunde verletzt durch den ebenfalls angeschlagenen Navid ersetzt werden.
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war es dann aber doch soweit. Hamberge kommt in den Strafraum des RSK und Funky wird überlupft. 1-0 (45+2), eine nicht unverdiente Führung.
Zum zweiten Durchgang kamen Felix und Michi für Musti und Flo. Das sollte mehr Tempo in die Offensive bringen, was es auch tat.
Wirklich gefährlich wurde Ahrensburg aber trotzdem nicht. Die Hamberger Defensive stand einfach sicher.
Ganz unglücklich wurde es dann in der 61. Minute. Dem bis dahin – und auch im Anschluss – bärenstarken Nici verhungert ein Rückspiel zu Funky, ein Hamberger spitzelt dazwischen und versenkt die Kugel zum 2-0.
Jetzt kommt Effe für Phil, der viel unterwegs war.
Leider folgt erstmal der nächste Nackenschlag. Nach wiederholtem Foulspiel sieht Marc die gelb-rote Karte. Also nicht nur ein Rückstand, sondern auch noch Unterzahl.
So richtig merken sollte man das aber nicht. Wie schon im gesamten zweiten Durchgang bis dahin hatten die Kickers jetzt mehr vom Spiel.
Nicht unbedingt mehr als Hamberge, aber mehr als in Durchgang 1. Aber defensiv brauchst du bei einem 2-0 Rückstand auch nicht mehr spielen. Effe verpasst noch eine Freistoßflanke von Navid knapp mit dem Kopf, ein Hamberger Heißsporn holt sich auch noch eine Ampelkarte, allerdings wegen Meckerns ab und die Heimelf bekommt ein zweites Tor wegen Abseits aberkannt und dann war Ende.
Besser gespielt als gegen Hammoor, trotzdem keine(n) Punkt(e), was auch leistungsgerecht war.
Am nächsten Samstag geht´s gegen Türkspor Oldesloe II. Mal gucken was da so geht.

Aufstellung: Funky – Moritz, Hannes, Nici – Marc, Musti (Michi), Finn (Navid), Martinio, Nico – Phil (Effe), Flo (Felix)
Bank: Stucki