Archiv für Januar 2016

30.01.2016 Jahreshauptversammlung

Moin Moin liebe Vereinsmitglieder, Freund_innen & Untersützer_innen

Wie es viele wohl schon mitbekommen haben, sind in der letzten Woche bedeutsame Dinge von Statten gegangen.
Bei der ausgesprochen gut besuchten Jahreshauptversammlung (JHV) im Bruno Bröker Haus wurden weitreichende Veränderungen beschlossen. Außer dass wir euch darüber informieren möchten, dient diese Mail auch der Feststellung, ob wir noch von jeder/m die korrekten Kontaktdaten haben. Solltet ihr also gestern nich bei der JHV anweseng gewesen sein, wären wir euch dankbar, wenn ihr uns eure aktuellen Anschriften und Telefonnummern schicken würdet.

1) Vorstandswahlen

Nach fast 11 Jahren als Vorstandsmitglied ist Dieter Rebiger gestern nicht erneut zu Wahl angetreten.
Der damit ehemalige 2. Vorsitzende verzichtete auf die Möglichkeit der Wiederwahl und wurde mit Dank aus seinen Ämtern verabschiedet. Für das Amt des neuen 2. Vorsitzenden stellte sich Gregor Heck zur Verfügung und wurden ohne Gegenstimme gewählt.
Gleiches gilt für Moritz Vahldiek, der das Amt des Schriftführers von Benjamin Funker übernommen hat und Florian Meyer, der in seinem bis dahin interimsmäßig bekleideten Amt des Fußballobmanns bestätigt wurde.
Nur bei der Wahl des Jugendwarts sollte es kanpper werden. Lars Unger, der das Amt Mitte 2015 von Gregor Heck übernommen hatte setzte sich dabei gegen Domink Mattwig durch.

Herzlichen Glückwunsch zu den Wahlen.

2) Anträge

Dem Vorsitzenden Toni Witt lagen zur JHV zwei Anträge auf Satzungsänderung vor.

Im ersten ging es darum

„§2 Zweck des Vereins
Der Verein ist politisch, rassistisch und konfessionell neutral.
Der Zweck des Vereins ist die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sowie die
Errichtung von Sportanlagen.
Im Vordergrund steht der Dienst an der Gemeinschaft.“,

wie folgt zu ändern:

„§2 Zweck des Vereins
Der Verein ist überparteilich und politisch, sowie konfessionell neutral.
er Zweck des Vereins ist die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen sowie die
Errichtung von Sportanlagen.
Im Vordergrund steht der Dienst an der Gemeinschaft.“.

Dieser Antrag wurde ebenso mit der dafür notwendigen 3/4 Mehrheit angenommen wir der zweite, folgende:

„§ 1 Name, Sitz und Zugehörigkeit des Vereins
Der Verein trägt den Namen F S V Kickers Ahrensburg 05. Er wird in das Vereinsregister eingetragen und führt dann den Zusatz e. V. Der Verein wurde am 09.02.2005 gegründet und hat seinen Sitz in Ahrensburg. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Der Verein ist Mitglied im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband e.V.(SHFV)“

soll wie folgt geändert werden

„Der Verein trägt den Namen Roter Stern Kickers 05. Er wird in das Vereinsregister eingetragen und führt dann den Zusatz e. V. Der Verein wurde am 09.02.2005 gegründet und hat seinen Sitz in Ahrensburg. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Der Verein ist Mitglied im Schleswig-Holsteinischen Fußballverband e.V.(SHFV) “

3) Sonstiges

Der Vorstand und der Kassenwart wurden für das vergangene Geschäftjahr ohne Beanstandung entlastet.

Seit Anfang des Jahres bietet wir geflüchteten Menschen, die bei uns Fußball spielen an jedem Montag ab 19h einen Deutschkurs an.

Im vergangenen 3/4 Jahr konnten wird 9 neue, bzw. reaktivierte Mitglieder bei uns begrüßen.

Aktuelle Informationen rund um unseren Verein findet ihr seit einiger Zeit auch offiziell auf rotersternkickers.blogsport.de.

Damit solltet ihr soweit auf dem aktuellen Stand sein. Wir freuen uns auf eure Rückmeldung und darauf euch alle bald wieder am Sportplatz treffen zu können.

Schöne Grüße

i.A.

Florian Meyer

Roter Stern Kickers 05

30.01.2016 Jahreshauptversammlung

Bei der heutigen Jahreshauptversammlung wurde Gregor zum 2. Vorsitzenden, Moritz zum Schriftführer, Lars erneut zum Jugendwart und Flo wieder zum Fußballobmann gewählt.
Außerdem beschloss die Versammlung den FSV Kickers 05 jetzt auch offiziell in Roter Stern Kickers umzubenennen.

31.01.2016 Dokumentation „Fußball im KZ – die Liga Terezin“ im Abaton

Am kommenden Samstag zeigt die KZ-Gedenkstätte Neuengamme um 11:00h im Abaton-Kino den Dokumentationsfilm „Liga Terezin“ – Fußball im KZ. Wir können euch nur empfehlen euch das anzugucken.

Das KZ Theresienstadt diente der nationalsozialistischen Propaganda als „Vorzeigegetto“, in dem es sogar eine eigene Fußballliga gab. So existieren Filmaufnahmen von Gefangenen, die in einem Kasernenhof ein Fußballspiel austragen. In der „Liga Terezin“ gab es Schiedsrichter und handgeschriebene Sportzeitungen, für die Häftlinge war Fußball Ablenkung vom grausamen Alltag. Jahrzehnte später hat der Computerspezialist Oded Breda aus Israel auf Propagandaaufnahmen seinen Fußball spielenden Onkel Pavel entdeckt. Oded Breda forschte nach. Er sammelte Informationen und produzierte mit zwei Filmemachern eine Dokumentation über die „Liga Terezin“. Nördlich von Tel Aviv hat Oded Breda eine Gedenkstätte eingerichtet, die an die Liga erinnert. Dort werden Schülerinnen und Schüler und Fußball spielende Jugendliche gegen Diskriminierung sensibilisiert. Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus 2016 stellt Oded Breda den Film mit dem israelischen Filmemacher Mike Schwartz in elf deutschen Städten vor.

Filmvorführung und Diskussion mit Oded Breda und dem israelischen Filmemacher Mike Schwartz
Filmlänge: 52 Minuten (Englisch mit deutschen Untertiteln)

Eintritt: 5 Euro

Jahreshauptversammlung / Wintervorbereitung 15/16

Langsam, aber sicher erwacht der RSK aus dem Winterschlaf. Nachdem ziemlich genau 2 Monate seit dem letzten Punktspiel vergangen sind, haben wir die fußballfreie Zeit zuletzt mit unseren Hallenturnier zu überbrücken versucht.
Und so nett das auch ist, ist halt doch nur ein schwacher Ersatz für Fußball auf dem grünen Rasen.
Am kommenden Samstag startet der Rote Stern ab 15h in die Vorbereitung auf die Rückrunde.

Neben den üblichen, knallharten Trainingseinheiten haben wir uns auch noch ein kleines Testspielprogramm zurechtgelegt.

06.02. Testspiel SC Sternschanze IV 12h (A)
08.02. Testspiel Delingsdorfer SV II 20h (H)
13.02. Testspiel SV Eichede IV 16h (H)
20.02. Testspiel SV Siek 16h (H)

Zum Abschluß, bevor wir am 06.03. um 13h beim SV Hammoor II in die zweite Saisonhälfte starten, fahren wir am 27.02 noch zum Zabihullah-Hakimi-Cup unserer Freunde vom Roten Stern Flensburg.

Aber am kommenden Samstag steht nicht nur Fußball auf dem Programm.
Ab 18h findet die Jahreshauptversammlung der Kickers im Bruno Bröker Haus statt.
Hierzu bitten wir alle Vereinsmitglieder zu erscheinen.

09.01./16.01. Hallenturniere in Ahrensburg

An diesem und dem letzten Wochenende war der RSK Gastgeber von zwei ziemlich unterschiedlichen, aber trotzdem jeweils schönen Hallenturnieren.

Am 09. Januar veranstaltete der Rote Stern den 4. Anneliese Oelte Pokal und dieses Mal stand ganz unter dem Motto „Improvisation“.
Nachdem uns die am Anfang der Woche mitgeteilt wurde, dass die ursprünglich als Austragungsort geplante Halle der Stormarnschule wegen technischer Probleme nicht genutzt werden konnte und als Ausweichmöglichkeit nur die Sporthalle der Grundschule am Reesenbüttel zur Verfügung stand, musste zwar ordentlich improvisiert werden, aber zu guter Letzt stand einem schönen Turnier nichts im Weg.
Durch die Teilnahme von insgesamt 9 Teams, welche im Ligamodus gegeneinander antreten mussten, gab es einen langen Nachmittag Hallenfußball zu bestaunen. Das Highlight war wohl das 0-0 zwischen Turnierfavorit St. Pauli VI und Roter Stern Flensburg, welches Keeper Pay im Kasten des Roten Sterns fast im Alleingang festhielt und der Sechsten am Ende den 1. Platz kostete.
Diesen holte sich bei der Turnierpremiere der SC Sternschanze IV vor St. Pauli, dem Team Freiheit, Sporting Ratzeburg, dem FC Lampedusa, den Gastgebern, St. Pauli Antirazzista, Roter Stern Flensburg und den Refugees Seevetal.

Ein Woche später sollte es erneut auf das Hallenparkett, dieses mal das der Kreisberufsschule, gehen, wo zum 3. Mal das Fußballfans gegen Homophibie Hallenmasters ausgetragen werden sollte.
Nach anfänglichen, logisitischen sowie organisatorischen Schwierigkeiten, startete das Turnier mit etwas Verspätung und den ersten Rückzug eines Teams aus dem Klassement. Die Havelpralinen entschieden sich nach kurzer Unmutsäußerung über den Turniermodus – von den angereisten Gruppen/Vereine wurden jeweils zwei zu einem Team zusammengelost, welche gemeinsam das Turnier bestreiten sollten – für die Kneipe und gegen die Turnierteilnahme.
Wie zu erwarten war das sportliche Niveau breit gefächert, was vor dem Hintergrund, dass Ergebnisse eher nebensächlich war, vor allem zu einem hohen Unterhaltungsfaktor führte. Von Verstolpern vor dem leeren Tor, über irrsinnige Torhüter_inneneinlagen bis zu speltakulären Fallrückziehern, war alles dabei.
Nach dem RSK-üblichen Anlaufschwierigkeiten bei 2 Niederlagen aus den ersten 3 Spielen, geriet der Express bestehend aus dem FC Lampedusa und dem RSK langsam aber sicher ins Rollen und konnte die verbleibenen 3 Spiele für sich entscheiden. Im letzten Spiel konnte Roter Stern Lampedusa sogar noch entscheidend in den Turniersieg eingreifen, als die bis dahin top-platzierte Kombi aus Halle/Leipzig mit 1-0 geschlagen werden konnte.
Somit erreichte das Gespann Startschuss / TeBe Jena den 1. Platz, gefolgt von Halle / Leipzig, Roter Stern Lampedusa, Pankow, Schiris / Bremen, Türkiyemspor / VfB für alle und Nord Kaos Victoria Hamburg.
Am Abend ging es dann noch ins 42, wo der Tag Revue passiert und neue oder alte Bekanntschaften vertieft werden konnten.
Vielen Dank an Fußballfans gegen Homophobie, dass wir das Hallenmasters ausrichten durften. Vielen Dank an alle Teams, es war uns ein großes Vergnügen mit euch.

Damit legt die Hallensaison des RSK bis zum Zabihullah-Hakimi-Cup Ende Februar in Flensburg eine Pause ein.
Am 30. Januar starten dann die Vorbereitung auf die Rückrunde auf dem grünen Rasen. Testpiele gegen Sternschanze IV, Delingsdorf II, Eichede IV und Siek lassen aber auch dann keine Langeweile aufkommen.