Archiv für Februar 2016

27.02.2016 Zweiter Platz beim Zabihullah Hakimi Cup (Roter Stern Flensburg)

Das vergangene Wochenende verbrachte der RSK am nördlichen Ende des Bundeslandes bei unseren guten Freunden (mit Goldkante) von Roter Stern Flensburg. Zur bestmöglichen Vorbereitung reisten die Sterne, bestehend aus Toni, Moritz, Lars, Oli, Martinio, Finn, Marz, Flo und Hendrik, schon am Freitagabend an und bezogen Quartier in unmittelbarer Nähe zur Fördehalle. Den Abend gestalteten wir angemessen mit ein paar wenigen Kaltgetränken im wilden Flensburger Nachtleben.

Am Samstagmorgen konnten wir somit gut erholt das reichhaltige Frühstücksbuffet unseres Hostels auskosten, um uns dann zur Safe Passage Demo in die Innenstadt zu begeben. Dort erwarteten uns mit dem FC Lampedusa die ersten bekannten Gesichter. Eine knappe Stunde später fanden wir uns dann an der Fördehalle wieder, wo die Demoroute praktischerweise endete. Skurrile Geschichte am Rande. Während der Demo passierten wir auch eine große Geflüchtetenunterkunft, was die zwei Cops an der Spitze des Zuges dazu veranlasste sich ganz besonders positiv über die schönen, bunten Farben der Wohncontainermodule auszutauschen. Wir hatten kurz den Eindruck, sie würden am liebsten selber einziehen. Wirklich toll, was sind da schon feste Wände und Privatsphäre?
Naja, was soll man erwarten?

An der Halle angekommen bereiteten wir uns direkt auf das uns zugeloste Eröffnungsmatch gegen das Team Refugees Welcome vor. Nach den üblichen Begrüßungen und Bekanntmachungen begann das Spiel gegen das Team aus minderjährigen unbegleiteten Geflüchteten mit einer langen Findungsphase, welche vor allem die zahlreichen Zuschauer irritieren sollte, wie wir hinterher erfahren haben. Unsere Kontrahenten nahmen das Spiel dann etwas mehr in die Hand und erhöhten den Druck. Mitten in diese Druckphase konterte der RSK sich zur Führung. Lars schaltete nach einem Torabschluss blitzschnell, schickte Toni auf Links Richtung Tor und dieser verwandelte cool. Das Spiel wurde jetzt besser, wobei Refugees Welcome streckenweise wild auf Lars‘ Gehäuse anrannte. Leider liessen wir es zu, dass sie sich kurz vor dem Anpfiff noch dafür belohnten. Das Tor aus der zweite Reihe war für Lars nicht zu verhindern. Mit dem Ergebnis endete die Partie und wir waren nicht viel schlauer als davor.

Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen das gemischte Team von Türkiyemspor Freizeit / Frauen.
Die Zurückhaltung aus dem ersten Match konnte abgelegt werden und es folgten recht überzeugende 10 Minuten in denen Toni (2) dieses Mal sogar doppelt und Martinio nach Vorarbeit von Lars und Moritz zum 3-0 Endstand trafen. Bitter natürlich für Türkiyem, dass sie das frühe 1-0 nach berechtigtem Neunmeter verpassten und lieber unsere Auswechselbank abschossen.

Es folgte die Begegnung mit den Gastgebern unseren ausgesprochen guten Freunden von Roter Stern Flensburg. Half Tausensassa Pay eben noch als „Neuner“ bei den Berlinern aus, stand er bei seinem eigentlichen Team plötzlich im Tor und sollte ordentlich zu tun bekommen.
Selten konnten die Sterne in einem Hallenmatch so zahlreiche und gute Chancen herausspielen. Nur leider endeten sie alle beim Flensburger Derwisch mit der David-Seaman-Gedächtnisfrisur. Und so konnte der RSF am Ende fast noch den Lucky Punch landen, scheiterte aber im 4 gegen 1 Duell. Es blieb also beim 0-0

Somit kam es im letzten Gruppenspiel tragischerweise zu einem echten Finale um den Einzug in die nächste Runde. Ausgerechnet gegen den FC Lampedusa Hamburg. Allen Absprachen zum Trotz war es am Ende nicht mehr möglich, dass beide Teams unter die letzten Vier kommen konnten. In diesem gutklassigen und temporeichen Spiel konnte der Rote Stern sich letztendlich durch ein weiteres von Martinios Toren, nach Vorlage von Finn, mit 1-0 durchsetzen. Wir fühlten uns kurz schlecht.

Im Halbfinale wartete dann das bisher dominierende Team des ganzen Turniers auf uns. Der Rote Stern Lübeck marschierte mit vier 2-0-Siegen durch die Vorrunde und war somit sicherlich sowas wie der Turnierfavorit. Das Spiel wurde ehrgeizig, umkämpft, aber immer fair geführt. Lübeck konnte mit 1-0 in Führung gehen, bevor Hendrik den Ball zum 1-1 ins Netz beförderte. Leider gelang es dem RSL zu guter Letzt doch noch erneut in Führung zu gehen und das Match für sich zu entscheiden. Zwar wurde das Spiel auf Augenhöhe geführt und wir hätten ebenso verdient gewinnen können, betrachtet man aber den gesamten Wettbewerb, stand Lübeck zweifellos verdient im Endspiel.

Im zweiten Halbfinale setzte sich das Team Refugees Welcome im Neunmeterschiessen gegen Lifeline e.V. durch und folgte den Lübeckern in Finale. Lifeline wartete somit auf den RSK im Spiel um Platz 3. Leider kochten in diesem Semifinale die Emotionen am Ende etwas hoch und gerade die Finalteilnehmer nahmen diese Stimmung mit in eben jenes.

Das Spiel um Platz 3 schien nach nicht mal 3 Minuten entschieden zu sein, nachdem Martinio (2) und Oli zum 3-0 getroffen hatten. Leider schlich sich danach ein deutlich spürbarer Schlendrian ein und Lifeline konnte noch zum 3-3 ausgleichen. Also Neunmeterschiessen. Martinio, Finn und Hendrik verwandelten sicher, während der letzte Schütze von Lifeline vergab. Somit sollte es, wie schon 2015 der 3. Platz in Flensburg werden.
Wäre da nicht noch das Finale gewesen.

Wie oben schon erwähnt, bekam das Team Refugees Welcome nach dem emotionalen Sieg im Halbfinale seine Nerven nicht wieder in den Griff. Das führte in erster Linie zu teaminternen Querelen, welche damit endeten, dass der eigentlich stärkste Spieler des Teams nach gut 6 Minuten die eigene Ersatzbank abschoss und dafür des Feldes verwiesen wurde. Da sich nach Wiederaufnahme des Spiels der nächste Spieler dazu entschied bockig den Ball ins eigene Netz zu prügeln, brach der Schiedsrichter das Spiel ab und Lübeck wurde zum Gewinner_innen-Team des Zabihullah-Hakimi-Cups erklärt.
Da Refugees Welcome nach der Disqualifikation auf dem 10. Platz gesetzt wurde, schlossen wir den Tag offiziell sogar als Zweiplatzierte ab.

Trotz des unglücklichen Endes war es wieder ein denkwürdiges Turnier und wir freuen uns jetzt schon auf die Ausgabe im Jahr 2017.
Roter Stern Flensburg, ihr habt´s einfach drauf.

Am Abend sind wir dann noch mit Türkiyemspor essen gewesen, deren Gesellschaft seit Jahren immer wieder höchst unterhaltsam ist. Hoffen wir mal, dass wir es in diesem Jahr endlich zu eurem Sommerturnier schaffen.
Danach noch in den Hafermarkt auf das Konzert von Mother, Presslufthanna und Jennifer Gegenläufer, bevor uns die vorherige Nacht und der lange Tag endgültig eingeholt hat und wir leider realtiv zeitig zurück ins Hostel gewandert sind. Uns würde es im nächsten Jahr eindeutig gut passen, wenn die Konzerte/Party am Freitag vor dem Turniertag stattfinden würden.

Den Sonntag haben wir noch am Flensburger Hafen genossen, um uns im ausgesprochen netten Kulturcafé Tableau den FC St. Pauli anzugucken und danach doch froh zu sein langsam wieder gen Hamburg aufzubrechen.
Ohne Ausnahme war es wieder ein super Wochenende, schade das sowas nur so selten stattfindet.
Schöne Grüße an alle Teams und jede/n andere/n den/die wir getroffen haben. Bis bald!

18. & 20.02.16 – Leider kein Fußball

Nachdem wir unsere „Mission: Testspielsieg“ schon beim vorletzten Versuch erfolgreich abschliessen konnten, haben wir uns dazu entschlossen das Risiko dieses positive Erlebnis zu trüben nicht einzugehen und das Testspiel gegen den SV Siek abzusagen.
Naja, zumindest so ähnlich. Leider sind bei uns dermaßen viele Spieler krank, dass wir sowohl das Training heute, als auch das Testspiel am Samstag absagen müssen.
Die letzte Gelegenheit der Winterpause ein paar rote Sternschnuppen über den Platz jagen zu sehen, habt ihr also am nächsten Wochenende in Flensburg bei unseren Homies von Roter Stern Flensburg.

Am 06.03. wird es in Hammoor dann wieder ernst.

13.02.16 Testspiel: RSK vs. Eichede IV 5-2

Im dritten Anlauf durfte der RSK endlich seinen ersten Testspielsieg in der Wintervorbereitung feiern.
Mit 5-2 (3-1) gewannen die Sterne das Match gegen den SV Eichede IV. Als Torschützen trugen sich Martinio (2/Vorlage zum 2. Treffer Björn), Felix (Björn), Björn (Hannes) und Nico (Felix) ein.

Aufstellung: Lars – Hannes, Markus, Ingo, Jan – Moritz, Martinio, Nico, Felix – Björn, Pohli

08.02.16 Testspiel: RSK – Delingsdorf II 1-2

Nach überzeugender Anfangsphase und einem schönen Treffer durch Martinio verlor der RSK nach ca. 20 Minuten den Faden und lud die Gäste aus Delingsdorf ein auch ins Spiel zu kommen.
Nachdem erst Funky in Durchgang 1 und nach dem Wechsel Lars sich im Tor jeweils einen groben Aussetzer erlaubten, konnte der DSV das Spiel zu ihren Gunsten drehen.
Trotz teilweise 100%igen Chancen u.a. durch Björn, wieder Martinio, Nico, Pohli und Navid gelang dem Roten Stern kein weiterer Treffer und auch das zweite Testspiel ging verloren.

Aufstellung: Funky (Lars) – Navid (Markus), Marc, Hannes, Jan – Martinio, Moritz, Finn, Nico – Björn, Pohli (Felix)
Bank: Ingo, Flo

06.02. Testspiel SC Sternschanze IV vs Roter Stern Kickers 6-1

Nach einer vernünftigen ersten Hälfte und einem etwas unglücklichen 1-0 Rückstand brach der RSK in Durchgang 2 leider völlig auseinander, um am Ende verdient mit 6-1 zu verlieren. Marc trifft nach Foul an Lars per Elfmeter.

Aufstellung: Lars (Funky) – Ingo, Gregor, Marc, Hannes – Moritz, Martinio, Jan, Finn – Björn, Felix (Flo)