Archiv für April 2016

26.05.2016 Außerordentliche Mitgliederversammlung des FSV Kickers 05 Ahrensburg e.V.

Liebe Vereinsmitglieder,

hiermit lädt der Vereinsvorstand euch zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 26.05.2016 um 19:45h ins Bruno Bröker Haus, Stormarnplatz, 22926 Ahrensburg ein.

Tagesordnung:

1) Begrüßung
2) Feststellung der Beschlussfähigkeit
3) Genehmigung der Tagesordnung
4) Wahl des Kassenprüfers
5) Anträge (Müssen bis 14 Tage vor der außerordentlichen Mitgliederversammlung schriftlich dem Vorstand vorliegen)
6) Sonstiges

Mit sportlichen Grüßen

Toni Witt
1. Vorsitzender

17.04.2016 SG Rümpel/Meddewade II – Roter Stern Kickers 1-2

Sonntagmorgen, 12h irgendwo im Kreis Stormarn.
Was auf den ersten Blick ein Albtraum für jeden jungerwachsenen Großstadtmenschen ist, erweist sich in den letzten Wochen als regelmäßig wiedergkehrendes Muster wenn es um Auswärtsspiele des RSK geht.
Vor zwei Wochen ging es nach Bad Oldesloe, gestern war Rümpel an der Reihe.
Wenn auch ein wenig windig, gaben die Rahmenbedigungen mit einem stetigen Sonne-Wolken-Mix und knapp über 10°C kaum Grund zu klagen.
Das Rümpeler Geläuf stellte sich als bekannt anspruchsvoll heraus, aber das war man ja gewohnt.
Entsprechend wies der Coach nochmal verstärkt darauf hin, dass einfacher, konzentrierter Fußball, mit möglichst wenig Bällen über mehr als 5 Meter gefragt war.
Rümpel stößt an, aber Ahrensburg hat die erste kleinere Gelegenheit, als Finn 25 Meter vor dem Tor frei steht und es einfach mal versucht. Zwar geht der Ball deutlich über das Tor, aber wer nicht auf´s Tor schießt, kann auch nicht treffen.
Es folgte eine mehr oder minder ausgeglichene Phase, in der der Rote Stern zwar mehr Ballbesitz hatte, es aber auf beiden Seiten zu kleineren Gelegenheiten kam. Alles ohne Folgen.
Nach gut 20 Minuten dann die erste Situation mit Nachwirkungen. Navid muss verletzt ausgewechselt werden, für ihn kommt Toni ins Spiel.
Leider stellte sich die Verletzung als schwerwiegender heraus, als zunächst angenommen. Der Kapitän gesellt sich damit bis zum Ende der Saison in zum mittlerweile fast größten Mannschaftsteil, dem Lazarett. Gute Besserung.
Das Spiel blieb auch danach unterhaltsam, auch wenn es noch weitere 10 Minuten dauern sollte, bis es wieder wirklich gefährlich wurde.
Marc schickt Finn mit einem Traumpass in den Strafraum, den dieser aus vollem Lauf knapp über das Quergebälk schiesst.
Kurz darauf war dann Rümpel an der Reihe. Die Heimelf setzt sich gut am rechten Strafraumrand durch, bringt einen präzisen Ball an den Fünfer, wohl Pohli im letzten Moment vor dem heranstürmenden Angreifer zu Ecke klären kann.
Und auch diese bringt Gefahr. Im ersten Versuch noch abgewehrt, bekommt ein Rümpeler den Ball am Strafraumrand, zieht nach innen, scheitert aber am Ende.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann wieder Ahrensburg mit einer vielversprechenden Szene.
Finn geht auf links bis zur Grundlinie, flankt auf Toni, der den Ball per Kopf nicht auf´s Tor, aber zu Björn am Elfmeterpunkt bringen kann, der die Kugel leider an die Hand bekommt. Freistoß Rümpel/Meddewade.
Dann war Halbzeitpause. Insgesamt ein gutes Spiel aus Ahrensburger Sicht. Viel Ballbesitz, das eigene Spiel soweit durchgesetzt, wie des der Rasen zugelassen hat, Chancen herausgespielt und wenig gegnerische zugelassen. Nur die Tore fehlten eben.
Die zweite Halbzeit begann mit einer kurzen Findungsphase beider Teams, bevor Björn mit einem Kopfball nach Flanke von Toni, zwar nicht den Torreigen, aber eine Ahrensburger Druckphase einläutete, die das Heimteam streckenweise minutenlang im eigenen Strafraum einschnürte.
Jetzt machten sich deutlich die erfolgreichen letzten Wochen bemerkbar. Keine unnötigen Hau-Ruck-Aktion, viel Selbstbewusstsein und Sicherheit.
Wenn keine Lücke da war, wurde eben wieder neu aufgezogen, das Spiel verlagert und so lange gewartet, bis sich eben eine Möglichkeit ergab.
Jan aus der zweiten Reihe und Finn nach Zuspiel von Toni hatten neben dem Kopfball von Björn, die besten Gelegenheit zur verdienten Führung.
Aber wie es ja so oft ist, lässt du beste Gelegenheiten liegen, reicht manchmal eine Unachtsamkeit und due wirst bestraft.
Rümpel mit der ersten halbwegs gefährlichen Situation in Durchgang 2, arbeitet sich in den Ahrensburger Strafraum, dort herrscht plötzlich ein wenig Durcheinander, die Kugel kommt zu einem Angreifer, der unbedrängt einschieben kann. 1-0, 59.Minute. Nennen wir es mal überraschend.
Aber wie schon zuvor, blieb sich Ahrensburg treu und spielte unbeeindruckt weiter. Das war 3. oder 4. Rückstand in den letzten 2 Wochen, am Ende standen trotzdem immer Punkte auf der Habenseite. Scheinbar brauchen die Kickers das Gegentor momentan.
Die Antwort sollte auch nicht lange auf sich warten lassen. Toni bekommt den Ball am rechten Strafraumeck, zieht nach innen, setzt sich dabei gegen 3 Abwehrspieler durch, spitzelt den Ball zentral zu Martinio, der mit einer Seelenruhe noch einen weiteren Verteidiger in Leere laufen lässt, einmal guckt und das Leder dann aus 16 Metern oben links in den Winkel legt. 1-1, 63. Minute.
Ahrensburg übernahm jetzt endgültig die Kontrolle und lief fast ununterbrochen in Richtung Heimtor.
Gregor aus 20 Metern ans Aluminium (70.), Martinio nach Flanke von Björn (73.), Finn (75.), wieder Gregor (77.) und nochmal Martinio (78.) hatten beste Gelegenheit das zweite Tor zu machen.
Aber es war in der 80. Minute wieder Rümpel/Meddewade, die fast das Tor machen.
Wieder herrscht etwas Verwirrung in der Ahrensburger Abwehr, wieder bekommt ein Angreifer den Ball freistehend, nur dass dieses Mal Lars gleich zweimal rettet, bevor Marc die Kugel aus der Gefahrenzone drischt. Das hätte bitter enden können.
Das nächste Highlight war eher ein Lowlight. Nach sicherlich hartem Einsteigen des Gegners lamentiert Pohli so lange mit dem Referee, bis dieser ihm seinen Wunsch nach einer gelben Karte endlich gewährt. Ähnlich großzügig zeigte sich der Unparteiische übrigens kurz vor Schluß auch gegenüber Björn. 3 gelbe Karten, zwei wegen Meckerns…stabil.
Ein wirklicher Höhepunkt sollte aber auch noch folgen.
Finn startet links in den Strafraum, legt den Ball recht simpel an seinem Gegenspieler vorbei, welcher ihn dann reichlich ungeschickt umrennt.
Elfmeter, völlig ohne jeden Zweifel und Protest der Heimelf.
Marc tritt an, schießt halbrechts, halbhoch, aber glücklicherweise zu hart für den Keeper, der noch dran ist, aber den Treffer nicht verhindern kann. 1-2, Spiel gedreht in der 86. Minute.
Direkt nach Wiederanpfiff sogar noch die Gelegenheit zum 1-3. Erst scheitert Felix am Gebälk, dann setzt Björn den Ball an den Pfosten, bevor Finn aus 2 Metern zwar auch die Unterkante der Latte, aber immerhin auch das Tor trifft. Leider stand er beim Schuß von Björn im Abseits.
Es sollte aber trotzdem reichen. Das waren damit die Punkte 8, 9 & 10 von möglichen 15 in 2016. Jahreswechselübergreifend sogar der 5. Sieg aus den letzten 8 Punktspielen, bei nur einem Remis und zwei Niederlagen. Es geht also voran.
Vielen Dank an dieser Stelle an Rümpel/Meddewade für die faire Partie, die nette Atmosphäre und Kaltgetränke nach dem Spiel.
Das ist bei dem Spielverlauf auch nicht selbstverständlich.
Aufstellung: Lars – Pohli, Markus, Jan – Gregor, Marc, Navid (Toni), Finn, Martinio – Björn, Felix
Bank: Ingo, Flo

17.04.2016 SG Rümpel/Meddewade II – RSK 1-2

Nach Rückstand und trotzdem überzeugender Leistung gewinnt der RSK das Auswärtsspiel bei der SG Rümpel/Meddewade II mit 1-2 (0-0).
Martinio (Vorarbeit Toni) und Marc (FE/Finn) treffen für den RSK.
Aufstellung: Lars – Pohli, Markus, Jan – Gregor, Marc, Navid (Toni), Finn, Martinio – Björn, Felix
Bank: Flo, Ingo

Antira 2016 – Startplätze vergeben – Nachrückerliste offen

Das ging jetzt doch schneller als erwartet.
Bereits gestern Abend und damit nach rekordverdächtigen 13 Stunden waren alle 24 Startplätze für das diesjährige Antira vergeben. Da erfahrungsgemäß aber immer noch dem ein oder anderen Team etwas dazwischen kommt, lohnt es sich unter Umständen sich auf die Nachrückerliste setzen zu lassen.
Dafür schreibt uns einfach genauso wie vorher zu Anmeldung an rsk.antira2014@gmail.com

Foto geklaut bei ahrensburg24.de

09.07.2016 – 7. Antirassistisches Fußballturnier Ahrensburg

Liebe Freundinnen und Freunde,
bereits zum 7. Mal richten wir in diesem Jahr unser jährliches Antirassistisches Fußballturnier in Ahrensburg aus.
Wir möchten euch hiermit für den 09.07.2016 einladen.
Wie jedes Jahr findet das Turnier auf dem Stormarnplatz, An der Reitbahn statt.
An den Rahmenbedingungen hat sich zum letzten Jahr nicht viel geändert.
Wir spielen auf 4 Kleinfeldern mit 7er Toren mit 6 Feldspieler_innen + Torhüter_in.
Es handelt sich um Kunstrasenplätze, daher bitte auf Schraubstollen verzichten.
Ansonsten gelten die üblichen Kleinfeldregeln.
Das Startgeld beträgt 20,-€ und die Überschüsse werden gespendet.

Das Starterfeld bleibt wie im vergangenen Jahr bei 24 Teams, allerdingshaben wir wegen vermehrter Unmutsäußerung auf eine Voranmeldephase für langjährige Weggefährten verzichtet und dafür eine kurze und knackige Anmeldephase eingeführt.
Die Anmeldephase beginnt am 11.04. und endet am 01.05. Wie immer wird es für Teams, die im ersten Rutsch keinen Startplatz bekommen haben, eine Nachrückerliste geben, von der erfahrungsgemäß noch einige Teams ins Feld rutschen.
Neu in diesem Jahr wird die „Spieler_innen-börse“ sein. Wer also nicht genug Menschen zusammenbekommt, um ein komplettes Team zu melden, der oder die kann sich als Einzelperson anmelden. Es kommt immer dazu, dass einzelne Teams knapp besetzt sind und sich über Verstärkungen freuen.

Anmeldung bitte an rsk.antira2014@gmail.com

Für Auswärtige noch die Info, dass wir die Möglichkeit haben Leute unterzubringen. Bei Bedarf bitte in der Anmeldung anmerken.

Auf dem Gelände neben dem Sportplatz gibt es die Möglichkeit für gesellschaftspolitisch engagierte Vereine, Initiativen oder Gruppen ihre Arbeit vorzustellen. Bei Interesse bitte eine Mail an uns.

Wie in jedem Jahr benötigen wir Schiedsrichter. Wer Lust hat, meldet sich bitte. Es gibt auch ein kleines Dankeschön in Form von Freigetränken & Essen.

Neben all dem Frohsinn gibt es allerdings auch ein paar Regeln, die einzuhalten sind.
Wir wollen keine:

…sexistische Kackscheiße
…homophobe Kackscheiße
…rassistische Kackscheiße
…Vereinsgeprolle
…Diskriminierende Kackscheiße
…Nationalflaggen/Symbole (Da sich diese UEFA erlaubt eine Konkurrenzveranstaltung mit zweifelhaftem Modus – es treten so genannte „Nationen“ gegeneinander an – parallel abzuhalten, bekommt dieser Punkt wieder eine besondere Bedeutung.)
…Pyrotechnik auf dem Sportplatzgelände (das ist der Käfig)
…Schraubstollen

Wir freuen uns auf euch.
Roter Stern Kickers