Archiv für August 2016

28.08.2016 JuS Fischbek II – Roter Stern Kickers 2-3

Am 2. Spieltag der noch jungen Saison gastierte der Rote Stern bei der Reserve des JuS Fischbek.
13:00h, 30°C Mittagshitze und keine Wolke am Himmel. Geiles Wetter – für´s Freibad.
Nichtsdestotrotz sollte Fußball gespielt werden. Fischbek konnte durch ein 0-1 in Rümpel ebenso mit einem Sieg in die Spielzeit starten wir der RSK, entsprechend gab es vor dem Spiel keinen klaren Favoriten. Klar war nur, dass die Sterne gegen die Aufsteiger die Punkte 4 bis 6 einfahren wollten.
Also Abfahrt. Das Spiel brauchte trotz der äußeren Bedingungen nicht lange um Fahrt aufzunehmen.
Die erste gute Gelegenheit gab es dann nach 5 Minuten, nachdem Leo einen Angreifer 20 Meter und zentral vor dem Tor nur mit einem Foul stoppen kann.
Aber, keine Gefahr.
Kurze Zeit später dann die ersten gefährlichen Momente für das Gehäuse der Heimelf. Und dann auch gleich mit einer Doppelchance.
Erst geht Sayed auf rechts gut durch und bedient Björn, der aus kurzer Distanz, aber auch enorm spitzem Winkel, die Kugel nicht versenken kann, wodurch der Ball aber zu Finn auf links kommt, der wiederum Torge bedient, der aber aus etwas aussichtsreicherer Position auch nicht trifft.
Aber die nächste Möglichkeit sollte nicht lange auf sich warten lassen. Wieder ist es der heute sehr starke Sayed, der sich am rechten Strafraumrand gegen mehrere Gegenspieler durchtankt, um dann – halb Schuß, halb Pass – Björn im Zentrum zu bedienen, der nur noch den Fuß hinhalten muss. 0-1, 15. Minute und verdient.
Leider sollte die Führung nicht lange halten, das Heimteam wurde jetzt agiler und arbeitete sich in Spiel.
Auf halblinks wird Fischbeks Granit Elezi mit Marc ins Laufduell geschickt, welches er am Ende für sich entscheiden kann, um danach auch souverän zu treffen. 20.Minute.
Danach gestaltete sich das Spiel offen, mit Chancen auf beiden Seiten. Torge bspw. verpasst auf Ahrensburger Seite knapp eine Flanke, während Funky auf der Gegenseite einen satten Schuß von der Strafraumkante halten kann. Leider wurde das Spiel mit der Zeit immer hitziger. Viele vermeintliche Abseitsentscheidungen, aber auch die bisweilen harte Gangart sorgten für Emotionen. Wobei sich da beide Teams nichts nahmen. Jedenfalls kam es jetzt immer öfter zu unnötigen Diskussionen. Für die zahlreichen Zuschauer war es kein sonderlich großes Vergnügen.
Es sollte dann auch bis kurz vor dem Halbzeitpfiff dauern, bis wieder sportlich relevantes passiert.
Finn wird im Strafraum schön freigespielt und geht auf den Keeper zu. Sein Abschluß geht zwar knapp vorbei, aber er wird im direkten Anschluß so umgemäht, dass eigentlich kein Zweifel am Elfmeterpfiff bestehen sollte. Fischbek sah das naturgemäß anders und so legten beide Teams dem Schiedsrichter auf seinem langen Weg vom Mittelkreis zum Fischbeker Strafraum ihre Argumente mehrfach und anschaulich dar.
Da bis dahin noch keine Entscheidung zu erkennen war, müssen die Ahrensburger überzeugender gewesen sein, denn angekommen im 16er entschied der Referee auf Elfmeter. Navid tritt an und versenkt sicher in der 44. Minute.
In der Halbzeitpause ist die Stimmung gemischt. Der Rote Stern führt, das ist erstmal gut. Spielerisch war da wenig, aber immer noch sichtbar mehr als bei Fischbek. Und das Gesabbel musste aufhören. Achtung Spoileralarm: Zumindest das sollte klappen.
Nach Wiederanpfiff dann ein Beispiel wie Fußball eben so ist und was sicher auch ein wenig den Reiz ausmacht.
Ahrensburg kommt aus der Kabine und übernimmt direkt das Heft des Handels. Ganz plötzlich wird richtig Fußball gespielt. Gefühlt hat Fischbek den Ball die ersten 5 Minuten überhaupt nicht. Aber dann eben doch einmal. Langer Hafer auf rechts, die Ahrensburger Defensive verschätzt sich, scharfer Ball in die Mitte, Funky kriegt noch die Finger dran, kann aber nur in die Mitte klären, wo erneut Granit Elezi steht und trocken abstaubt. 2-2, 55. Minute. Nennen wir es mal vorsichtig überraschend.
Na gut, egal. 40 Minuten reichen noch für mehr als nur einen Treffer.
Wie es schien hatten die Gastgeber in Durchgang 1 konditionell ihr Pulver fast schon verschossen. Offensiv kommt jedenfalls erstmal nicht mehr viel.
Defensiv stehen sie allerdings dadurch entsprechend kompakt.
Es kommt folgerichtig zu einigen Freistößen und Ecken für den Roten Stern. Einen davon setzt Navid aus 25 Metern knapp links daneben.
Einer seiner Eckbälle ist dann effektiver. Vom rechts schlägt er den Ball Richtung hinteres Fünfereck, wo Björn den Ball direkt nimmt und im langen Eck versenkt. Sehenswerter Treffer in der 63. Minute. 2-3.
Kurz danach dann die unglücklichste Szene im Spiel. Pressschlagsituation in der Fischbeker Hälfte zwischen Leo und einem Abwehrspieler. Beide ziehen voll durch. Unter Schmerzenschreien bleibt der Fischbeker liegen und muss mit der Trage vom Platz geholt werden. Das sah überhaupt nicht gut aus.
An dieser Stelle unsere besten Genehsungswünsche, hoffentlich sah es schlimmer aus als es ist.
Sportlich setzte Sayed das nächste Highlight, als er aus 25 Metern einfach abdrückt und den Fänger durchaus vor eine Aufgabe stellt, die er zwar unter Schwierigkeiten, aber letztendlich doch bewältigt.
Zu den ganz großen Gelegenheiten kommt es dann erst wieder kurz vor Ende. Torge (84.) und Finn (90.) können im direkten Duell mit dem guten Fischbeker Keeper den Sack nicht zu machen. Torge schießt vorbei, während Finn im 1 vs. 1 zu viel Zeit hat und ins Grübeln kommt. Überraschenderweise gewinnt der Torwart dieses Psychoduell.
Die durch Trinkpausen und Verletzungsunterbrechung auf knappe 10 Minuten angewachsene Nachspielzeit bringen die Sterne dann mit haufenweise kurz gespielten Eckbällen clever über die Runden.
Kein schöner, aber ein verdienter Sieg. Sicher darf es fußballerisch noch besser werden, aber ok, es war heiß und die Saison ist ja noch lang.
Allgemein bleibt positiv festzuhalten, dass solche Spiele, wie auch das am 1. Spieltag in der vergangenen Saison vermutlich noch verloren gegangen wären.
Und mehr als 6 Punkte, konnte bisher auch noch kein Kontrahent aus zwei Spielen holen.
Jetzt folgt ein spielfreies Wochenende, Länderspielpause. Aber hier nochmal zum mitschreiben. Da wir das Konstrukt von Volk und Nation grundsätzlich ablehnen, werden wir auch weiterhin keine Spieler für so genannte nationale Fußballverbände abstellen. Merkt euch das mal ;)
Danach folgt dann der Pokalknaller gegen die FSG Südstormarn (Kreisklasse A) am Donnerstag, den 08. September um 19:30h auf dem Stormarnplatz.

Aufstellung: Funky – Pohli, Leo (Jan), Navid – Marc (Phil), Toni, Nico, Finn, Sayed – Torge, Björn
Bank: Flo

20.08.2016 Roter Stern Kickers – SV Rehhorst 2-1

In der 2. Minute und in der Nachspielzeit entscheiden Neuzugang Torge und Kapitän Navid (HE) den Saisonauftakt und das erste offizielle Spiel unter dem neuen Vereinsnamen gegen den SV Rehhorst, die zwischenzeitlich ausgleichen können. 2-1 (1-0) heißt das Endergebnis.

FSV Kickers goes Roter Stern – jetzt aber wirklich.

FSV Kickers goes Roter Stern – Vereinsumbenennung in trockenen Tüchern

Nach 6 Jahren unter dem Wappen des FSV Kickers 05, etlichen Stunden Planung und Organisation, einigen Vollversammlungen, Notarwechseln, sowie wilden Ritten auf dem Amtsschimmel hat es nun geplappt. Nachdem die Vollversammlung bereits im Januar beschlossen hat den Verein von FSV Kickers 05 Ahrensburg in Roter Stern Kickers 05 umzutaufen, akzeptierte nun auch das zuständige Amtsgericht, der Landessportbund und der Schleswig-Holsteinische Fußballverband die Entscheidung der Mitglieder.
Damit gehen wir am 20. August, passenderweise gegen den SV Rehhorst, der ja schon im Herbst 2010 unser erster Punktspielkontrahent war, erstmals offiziell als Roter Stern Kickers auf den Fußballplatz.
Dieser Namenswechsel soll nochmal eine neue Motivation sein unsere Werte auf und neben dem Sportplatz aktiv zu verteten, unsere gesellschaftliche Rolle und Verantwortung anzunehmen und ein offener Ort für jede und jeden zu sein, der oder die sich uns anschliessen möchte. Kommt zu uns und seid aktiv. Jede/r ist Willkommen.

20.08.2016 Saisonauftakt: RSK vs. Rehorst

Saisonstart in der Kreisklasse C

Mit dem Spiel gegen den amtierenden Meister der Kreisklasse D und unsere alten Bekannten vom SV Rehhorst starten wir am 20. August um 16:00h auf dem Stormarnplatz in die Spielzeit 2016/17. Unsere Gäste lieferten eine abwechslungsreiche Vorbereitung, in der auf der einen Seite der Verbandsligist Preußen Reinfeld mit 1-0 besieht werden konnte und gegen Dornbreite IV aus der Lübecker B-Klasse nur knapp mit 3-4 verloren wurde, es aber gegen den VfB Lübeck III (1-5/A-Klasse HL) und den VfR Todendorf (1-7/B-Klasse Stormarn) deftige Klatschen gab. Es ist also mal wieder wie fast immer keine Prognose zu machen.
Die Sterne konnten nach dem 0-2 gegen den VfR Todendorf II (D-Klasse Stormarn) und dem 0-1 gegen das B-Klassenteam vom SSC Hagen III zumindest einen deutlichen Aufwärtstrend verzeichnen, endeten die Testspiele gegen Delingsdorf II (C-Klasse Stormarn) und Hammoor II (D-Klasse Stormarn) mit 4-2 bzw. 7-1.
Dass Partien gegen den SV Rehhorst seit dem allerersten Ligaspiel des Roten Sterns, samt Rangelei und Spielabbruch, immer etwas besonderes waren, lässt zumindest auf ein von beiden Seiten leidenschaftlich geführtes Match hoffen.

08.08.2016 Testspiel: RSK – Hammoor II 7-1

Das gestrige Testspiel gegen den SV Hammoor II konnte nach Treffern von Björn (3), Torge (2), Flo und Leo mit 7-1 (3-0) gewonnen werden.
Der überzeugende Auftritt gegen einen Kontrahenten, der einem in der Vergangenheit regelmäßig das Leben schwer gemacht hat, lässt einen vorsichtig optimistischen Blick zum letzten Test am Sonntag in Todendorf, aber vor allem in Richtung Punktspielauftakt in knapp 2 Wochen gegen den SV Rehhorst zu.
Aufstellung: Lars – Gregor, Donki, Jan – Moritz, Leo, Sayed, Navid, Finn (Toni) – Flo (Björn), Torge (Jannik)