Archiv für März 2017

01.04.2017 Roter Stern Kickers – TSV Trittau III

Am morgigen Samstag gastiert der TSV Trittau III auf dem Stormarnplatz. Das Hinspiel gegen den Tabellenzwölften endete mit einem 2:3-Auswärtssieg. Allerdings konnten die Gäste unter Woche den Sechstplatzierten von der FSG Südstornarn II besiegen. Wir sind also gewarnt.
Das Wetter soll bombe werden, das Bier ist kalt. Kommt vorbei.

26.03.2017 TuS Hoisdorf II – RSK 2:0

In einer über weite Strecken unruhigen Partie mit viel langem Hafer und wenig Spielkultur verliert der Rote Stern letztendlich verdient mit 2:0 beim TuS Hoisdorf II.
Ärgerliche und unnötige Niederlage.
Aufstellung: Funky – Gregor, Marc (Ingo), Jan – Ove (Björn), Moritz, Danny (Oli), Finn, Jan H. – Torge
Bank: Friedemann

16.03.2017 RSK – Pölitz 1+2=3 (:5)

Es ist einige Zeit her, dass das Schreiben eines Spielberichts so schwer von der Hand ging.
Zu erfolgreich läuft die Saison bisher.
Naja, nach dem gestrigen Spiel gegen den Tabellenletzten aus Pölitz ist es jedenfalls mal wieder soweit. Schon beim Aufwärmen wurde klar, dass sich die Gäste offenkundig aus den anderen Pölitzer Team verstärkt haben mussten. Wenige bekannte Gesichter standen da auf dem Platz. Ein Blick auf den Spielberichtsbogen unterstrich den Eindruck dann auch. Glaubt man der Vereinshomepage der Gäste standen immerhin sechs Spieler aus der zweiten Mannschaft (A-Klasse) und tatsächlich sogar einer aus der Ersten (Verbandsliga) in der Startelf.
Entsprechend ging das Match los. Überrascht vom relativ hohen fußballerischen Niveau überließen die Sterne den Gästen erstmal das Spiel. Trotzdem kamen Finn von der linken Außenbahn nach innen ziehend aus 20 Metern und Torge nach verunglücktem Abschlag der Pölitzer zu den ersten Chancen. Leider ohne Erfolg.
Anders die Gäste. Ove gewinnt an der eigenen Eckfahne den Ball, will ihn rausschlagen, trifft einen Gegner, der den Ball direkt in Richtung Grundlinie weiterleitet. Flanke, sehenswerter Seitfallzieher, Tor. 0:1 in der 13. Spielminute. Ausgesprochen ärgerlich, stand der Flankengeber im Moment des Zuspiel minimum 5 Meter im abseits. Irregulär, aber zählt eben.
Kurz darauf hat Leo aus der zweiten Reihe die Chance auszugleichen, schießt aber vorbei.
Fast im Gegenzug dann das nächste Tor nach einem Pölitzer Konter. Und wieder hätte der Treffer nicht zählen dürfen, da die Kugel auf dem Weg nach vorne deutlich im Aus war. Aber was soll man machen. So steht es in der 21. Minute 0:2.
Die Stimmung auf dem Platz wurde dadurch natürlich nicht besser. Aber immerhin schaffte es der RSK jetzt die Wut zu nutzen und biss sich ins Spiel.
Streckenweise wurde die wilde Gemengelage aus der Oldesloer Peripherie in die eigene Hälfte gedrückt. Navid und Finn kamen in der Phase am gefährlichsten zum Abschluß, aber es war der zu dem Zeitpunkt fast schon explodierende Torge, der nach einer Ecke den Ball aus dem Gewühl in Tor zwang. 38. Minute, 1:2.
Martinio, nach weiter Flanke aus dem Halbfeld und nochmals Torge hatten dann vor der Pause sogar noch die Gelegenheit zum Ausgleich.
Der Anschlußtreffer beruhigte die Gemüter zwar etwas, trotzdem überwog in der Halbzeitpause natürlich die Unzufriedenheit. Gegen so eine gepimpte Truppe nur durch zwei irreguläre Treffer mit 1:2 zurückzuliegen war einfach bitter.
Mit ordentlich Wut im Bauch kamen die Sterne dann auch aus der Kabine.
Gregor, nach guter Übersicht von Björn (52.), der Spielertrainer selber nach Flanke von Torge (62.) und wieder Gregor nach Eckball von Navid (62.) hatten allerbeste Möglichkeiten zum Ausgleich. Stattdessen stach Pölitz genau in diese Druckphase und machte nach einem schnellen Konter das 1:3 (63.). Immerhin war es dieses Mal regulär.
Aber auch dieser Nackenschlag sollte den RSK nicht aus dem Konzept bringen. Direkt nach Wiederanpfiff wird zentral vor dem Strafraum Freistoß gepfiffen. Der Kapitän tritt an und vesenkt das Leder aus 20 Metern in den Knick. 2:3 in der 64. Minute.
Und weiter ging die wilde Fahrt. Erneut per Freistoß hat Navid in der 69. Minute die Chance zum Ausgleich. Dieses Mal tritfft er leider nicht.
Wieder macht es Pölitz besser. Nach einem Einwurf kommt der Ball vor Lars` Kasten, Tor. 2:4, 71. Minute.
Erneut im Gegenzug fast der direkte Anschluß. Leider trifft Haski aus 20 Metern nur die Querlatte.
Das nächste Tor sollte aber nicht lange auf sich warten lassen. Ecke von Navid, zentral kommt Gregor zum Abschluß. 3:4 in der 75. Minute und damit noch immer genug Zeit.
Leider war jetzt Pölitz wieder an der Reihe und ärgerlicherweise sollte es wieder ein irregulärer Treffer sein.
Konter der Gäste, von halbrechts geht der Angreifer auf Lars zu, schiebt die Kugel aus ca. 15 Metern an ihm und eigentlich auch am Gehäuse vorbei. Ein sich zum Zeitpunkt des Schusses bereits hinter Lars befindlicher Pölitzer drückt die Kugel über die Linie. Das waren zwar sicherlich fast 10 Meter abseits, aber der Referee zeigte trotzdem auf den Mittelkreis. 3:5, 82. Minute.
Leider, wenn auch menschlich nachvollziehbar, hatte Lars seine Nerven nach dem dritten irregulären Gegentreffer nicht mehr im Griff und sprintete in Richtung des reichlich weit vom Geschehen entfernt stehenden Schiedsrichter, um ihm seine Sicht der Dinge klar zu machen. Tonfall und Gestik veranlassten den Unparteiischen dann dazu dem Sternefänger die rote Karte zu zeigen. Nicht ganz zu Unrecht. Unschön ist es allerdings trotzdem, wenn der Gästetrainer, nachdem sein Team das dritte Mal deutlich und entscheidend bevorteilt wurde noch lautstark einen Platzverweis fordert. Sowas macht man einfach nicht.
In den letzten 10 Minuten versuchte der RSK zwar nochmal alles, sollte aber nicht mehr erfolgreich sein. Somit endete dieses denkwürdige Match mit 3:5.
Besonders ärgerlich natürlich vor dem Hintergrund des Zustandekommens. Dass einem auf dem Weg ein Rückschlag im Kampf um den Aufstieg verpasst wird, ist natürlich schwer zu verdauen. Auf der anderen Seite, wollten wir das Match verlegen. Am regulären Termin, hätte uns vermutlich wirklich der Tabellenletzte der C-Klasse gegenübergestanden.
Nun ist die Saison noch lang und wir haben noch alles selber in der Hand. Sollte es uns aber wirklich ernst sein damit, dass wir alles dafür tun wollen bis zum Ende oben mitzuspielen, sollte sich das ab jetzt auch wieder auf dem Trainingsplatz wiederspiegeln.
Nächste Woche geht´s nach Hoisdorf. Das wird sicherlich nicht einfacher.

Aufstellung: Lars – Gregor, Navid, Ove – Leo, Haski, Martinio (Mortiz/Funky), Finn, Oli (Danny) – Björn (Marc)
Bank: Nico, Pohli

16.03.2017 Roter Stern Kickers – SSV Pölitz III

Unser nächstes Punktspiel wurde auf unseren Wunsch von Samstag, den 18.03. auf Donnerstag den 16.03. vorverlegt und wird um 20:00h auf dem Stormarnplatz angepfiffen.
Vielen Dank an den SSV Pölitz III, der ohne weiteres auf unsere Bitte eingegangen ist. Top!
Wir freuen uns auf das Flutlichtspiel und die so verkürzte spielfreie Zeit.
Schönes Wochenende, bis Donnerstag.

Leitbild und Infos zu internationalen Vereinswechseln auf Farsi

Wir haben unser Leitbild und eine kurze Information zum Ablauf internationaler Vereinswechsel jetzt auch auf Farsi

Leitbild

Ablauf internationaler Vereinswechsel