29.04.2017 VfL Oldesloe II – RSK 2:0

Wie zu erwarten lässt der Spielbericht nach der Niederlage im Travestadion etwas auf sich warten. Ein paar Worte möchten wir aber dann trotzdem noch verlieren.
Dass es gegen den Reserve des Vfl Oldesloe nicht einfach werden würde Punkte zu ergattern, war allen lange vor dem Spiel bewusst. Auch wenn die zur Wochenmitte noch angespannt erscheinende Personalsituation sich bis zum Spieltag entspannte und wir mit letztendlich doch mit 16 Spielern auf dem Spielbericht standen, fehlten einige potenzielle Stammkräfte.
Nichtsdestotrotz bot der Blick auf den Kader kein Anlass das Spiel im Vorhinein abzuhaken.
Die erste Hälfte gestaltete sich allerdings ausgesprochen einseitig. Oldesloe drückte und die Bälle schienen teilweise wie am Jojo gezogen zurück in Richtung Ahrensburger Gehäuse zu kommen. Der RSK ließ Zweikampfführung und generelle Präsenz im Mittelfeld vermissen, so dass es nur ganz selten zu Entlastungsangriffen kam.
Dass die Heimelf nach 45 Minuten nicht führte war in erster Linie Lars zu verdanken, der einen Sahnetag erwischt hatte.
Einige Umstellungen von Ersatztrainer Schüler brachten dem Roten Stern dann nach dem Wechsel die bislang vermisste defensive Stabilität und auch der Spielaufbau bekam mehr Struktur.
Oldesloe blieb zwar weiter gefährlich und Summasummarum auch das bessere Team, aber immerhin erarbeitete sich die Gastelf jetzt Möglichkeiten.
Die besten in Person von Torge und Sayed, die beide im direkten Duell mit dem Keeper scheiterten.
Der VfL machte es da besser. Allerdings mit tatkräftiger Unterstützung der Sterne.
Während Lars gegen die gegnerischen Angreifer weiter die Oberhand behielt, war er gegen das eigene Team machtlos.
Ein Eigentor durch Chris (61.) und ein Querschläger aus der Ahrensburger Abwehr (75.) direkt zu Oldesloes Dirk Sperling- der dann sehenswert Lars überlupft – bedeuteten schlußendlich den 2:0 Endstand.
Am Ende muss man resümieren, dass der Heimsieg der Oldesloer natürlich völlig in Ordnung geht. Erste Hälfte klar dominiert und in der fast ausgeglichenen zweiten Hälfte immer noch das gefährlichere Team. Trotzdem ärgert es einen natürlich, wenn Spiele dann durch solche Tore entschieden werden.
Nächsten Samstag kommt dann das zweite Team aus der Kreisstadt auf den Stormarnplatz. Die SG Union/Grabau II hätte sich sicher einen anderen Ausgang des Matches gewünscht.
Geht es für den RSK „nur“ noch darum den vierten Platz zu erreichen, was noch immer das historisch beste Saisonergebnis wäre, spürt der Tabellenführer jetzt deutlich den Atem des Lokalrivalen im Nacken.
Der RSK wird jedenfalls alles dafür tun das Rennen um den Titel weiter offen zu halten.

Aufstellung: Lars – Chris, Leo, Gregor, Pohl (Ingo) – Jan H., Moritz, Danny (Marc), Ove – Torge, Sayed (Marcel)
Bank: Schüler, Funky


0 Antworten auf „29.04.2017 VfL Oldesloe II – RSK 2:0“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf + sechs =