Roter Stern Kickers

01.10.2017 Sahms – RSK II

Am diesem Wochenende gibt´s leider nur die einfache Portion RSK. Die Erste hat spielfrei.
Die Zweite tritt am Sonntag beim TSV Sahms an. Das Tabellenschlußlicht konnte bisher erst einen Punkt beim Remis gegen Witzhave II ergattern.
Gegen die Erste gab es vor ein paar Wochen aber auch nur eine knappe 3-2 Niederlage auf dem Stormarnplatz.
Trotzdem soll es mal wieder ein Sieg für das Team von Schüler und Pohli werden. Das Ziel ist klar.

Sonntag, 12h, Schmiedestraße 20, Sahms.

23.09.2017 RSK – Grande-Kuddewörde / Hammoor II

Mit gemischten Gefühlen blicken wir auf den vergangenen Samstag zurück. Die Sterneteams bekamen es mit der gesamten Bandbreite der Tabelle zu tun.
Die Zweite hatte die Spfr. Grande-Kuddewörde zu Gast. Mit 5 Siegen aus 6 Spielen , zumindest aktuell, ein ganz heißer Anwärter auf die Spitzenplätze, während die Erste den SV Hammoor II empfing. Das allseits beliebte und bekannte Team aus der Nachbarschaft legte einen mäßigen Saisonstart hin und konnte erst einen Dreier einfahren.
Mit fast 20°C und Sonne herrschten ideale Bedingungen, es stand einem schönen Fußballtag also nichts mehr im Wege.

RSK II – Spfr. Grande-Kuddewörde

Mit Phil (Lohnarbeit), Sayed (Verletzt), Lasse (krank), Ove (Urlaub) und Ingo (Erste) fehlten dem Trainergespann Schüler/Pohl gleich 5 Leistungsträger der letzten Wochen komplett, dazu standen mit Marcel, Philipp, Friedemann und Flo außerdem noch vier weitere krankheits- oder verletztungsbedingt angeschlagene Spieler im Kader.
Diesen Aderlass galt es gegen die Sportfreunde irgendwie zu kompensieren. Tief stehen und schnell kontern sollte das Rezept werden und gerade zu Beginn schien es auch aufzugehen.
Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit den besseren Gelegenheiten für das Heimteam. Marcel auf links, Paolo im Zentrum und Friedemann auf der Mittelstürmerposition sorgen für ordentlich Betrieb. Hinten wurde gut verdichtet und den starken Gästen somit wenig Raumzur Entfaltung geboten.
Die beste Chance zum 1-0 ergab sich nach einem bärenstarken Solo von Paolo, der gegen die halbe Abwehr in de 5er zieht und dann noch das Auge hat und quer legt. Leider verpasst Friedemann freistehend das frühe und verdiente Führungstor.
Das fiel dann aber leider kurz darauf auf der anderen Seite. Pass in der Strafraum, der Angreifer beahuptet die Kugel robust (nicht wenige sprechen an dieser Stelle auch von Foulspiel) und kann den Ball danach im Tor unterbringen. 0-1 in der 20. Minute.
Im Anschluss machten sich dann leider schon die ersten Ausfallerscheinungen beim RSK bemerkbar. Die oben angesprochene Krankenakte, sowie vielleicht doch ein paar Spieler zu viel auf dem Platz, die es aktuell nicht regelmäßig zum Training schaffen. Die ersten 20 Minuten Vollgas forderten jedenfalls ihren Tribut und die Gäste übernahmen ab jetzt das Kommando.
Einmal Alu nach Freistoß und 5 weitere Abschlüsse der Grander stehen ein Freistoß von Paolo (32.) und ein Torschuß von Peer (35.) gegenüber bevor es zum zweiten Mal klingelt.
Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft und das Leder kommt am Ende zu einem Gästeangreifer, der sich das 0-2 in der 43.Minute nicht nehme lässt.
Dann war Halbzeit. Gut begonnen, dann leider spürbar nachgelassen. Sicherlich kein Ding der Unmöglichkeit wieder ins Spiel zu finden. Einfacher würde es aber sicher auch im zweiten Durchgang nicht.
Die Anfangsphase gehörte dann wieder den Sternen. Zwei gute Gelegenheiten direkt den Anschlusstreffer zu erzielen blieben aber ungenutzt.
Dann waren die Sportfreunde wieder dran. Viele Wechsel führten in der Folge zu teils argen Abstimmungsschwierigkeiten beim RSK und so wurde es für die Gäste mit der Zeit immer leichter. So folgten in der 64. und 68. dann auch relativ schnell die Treffer 3 und 4. Danach wurde es dann wieder etwas ruhiger, bevor die letzten 10 Minuten nochmal ereignisreich werden sollten.

Rene hält www.konbon.de
Fotos: KonBon Blog

In der 80. Minute erhöhten die Gäste auf 0:5, dem antwortete der RSK in der 85. mit dem Ehrentreffer per Foulelfmeter durch Friedemann. Den Schlußpunkt setzten dann aber wieder die Grander mit dem 1:6 in der 90 Minute.
Damit war es das dann aber auch. Trotz der guten ersten 20 Minuten muss man einen verdienten Sieger attestieren. Die Gäste waren an diesem Tag einfach das klar bessere Team und haben zurecht gewonnen. Es war nun aber das erste Spiel, in dem die Zweite nicht mindestens ebenbürtig war und das auch noch bei einer Ausgangslage, die alles andere als optimal war. Jeder auf dem Platz hat sein bestes gegeben, aber heute hat es eben mal nicht gereicht. Nächste Woche geht es nach Sahms, dort sieht es sicherlich schon wieder ganz anders aus.
Aufstellung: René – Pohli, Haase (Max), Schüler, Jonas – Ali, Paolo, Marcel (Philipp), Peer – Friedemann (Flo), Friedemann

RSK – SV Hammoor II

Im Anschluss folgte das Match der Ersten gegen den SV Hammoor II.
Die Ausgangslage war klar, wollte man sich ganz oben festsetzen, musste dieses Spiel gewonnen werden. und genau so fing der RSK auch an.
Nach gerade mal 2 Minuten kam Torge zum ersten Abschluss, unmittelbar danach folgten zwei vermeintliche Abseitspositionen und weitere gute Gelegenheiten für die Sterne.
Nochmal Torge, Navod per Freistoß, Gregor per Kopf oder Marc aus der zweiten Reihe sind nur ein paar, der zahlreichen Gelegenheit in Führung zu gehen.
Trotz, dass es von Hammoor in der gesamten ersten Hälfte nur zu einem Abschluss per Freistoß kam und ansonsten ausschließlich der RSK das Geschehen bestimmte, dauerte es noch bis in die Endphase der erste Hälfte bis sich am Spielstand etwas tat.
Marc bedient Nico am 16er, dieser hat alle Zeit der Welt sich den Ball zurechtzulegen und zirkelt die Kugel dann von halbrechts oben links in den Knick.
Ein Zaubertor zum 1-0 in der 39. Minute. Ganz stark.

1:0 Nico www.konbon.de
Fotos: KonBon Blog

Torge sollte kurz vor dem Pausenpfiff nochmal zum Abschluss kommen, sein Treffer gegen den Ex-Club blieb ihm aber weiter verwehrt.
Zweite Hälfte, das gleiche Bild. Nur dass die Sterne sich nun nicht so sehr bitten liessen.
49. Minute, Ball von rechts auf Danny, der noch am Fänger scheitert. Der Ball kommt aber zu Martinio, der abstauben kann. 2:0.
Wenn man jetzt gedacht hat, dass der Knoten jetzt geplatz sei, sah sich leider getäuscht. Hammoor kam jetzt besser ins Spiel und die Begegnung gestaltete sich offener.
Nico per Lupfer auf die Latte (58.) und zweimal Torge (59./64.) standen zwei Abschlüsse der Gäste gegenüber, bevor es wieder klingelte.
Nun aber, etwas überraschend, auf der bisher verweisten Seite. Ballverlust in der Abwehr und Hammoors Morris Peters trifft in der 66. Minute zum Anschluss.
Jetzt war Hammoor sogar kurzzeitig am Drücker und erspielte sich mehrere Gelgenheiten. Glücklicherweise blieben diese ungenutzt.
Kurz vor Ende hatte dann Jonas noch die Chance das Spiel zu entscheiden. Kopfballverlängerung durch Torge in den Lauf, doch leider entschied der Keeper das Duell für sich.
Danach war dann auch Schluß. Am Ende unnötig spannend, da der RSK das Match schon in der ersten Hälfte hätte entscheiden können, wenn nicht müssen.
Die Chancenverwertung war deutlich ausbaufähig. Ärgerlich vor allem vor de Hintergrund des deutlichen Sieges von Grande-Kuddewörde, die sich den mit dem Sieg eroberten ersten Tabellenplatz des RSK, bei einem Spiel weniger schon mit einem knappen Sieg im Nachholspiel holen können.

Aufstellung: Lars – Ingo, Leo, Gregor, Navid – Marc (Oli), Martinio, Nico, Finn – Danny (Jonas), Torge
Bank: Jonas, Pohli, Paolo

23.09.2017 Heimspieltag: Grande-Kuddewörde/Hammoor II

Am Samstag stehen den RSK-Teams am 7. Spieltag die Teams aus Grande-Kuddewörde und vom SV Hammoor II auf dem Stormarnplatz gegenüber.
Der Kontrahent der Zweiten konnte bisher 4 von 5 Partien gewinnen, unter anderem gelang den Gästen ein 3-0-Heimsieg gegen die Erste am zweiten Spieltag.
Wie schon am vergangenen Sonntag trifft die Zweite also auf einen unmittelbaren Konkurrenten der Ersten um die Spitzenplätze und ist mehr als gewarnt.
Die Erste wiederum trifft auf gute, alte Bekannte. Der SV Hammoor II begleitet die Sterne seit Jahren durch die Spielzeiten und ist auch immer wieder ein gern gesehener Testspielkontrahent. Bislang läuft die Saison noch nicht so gut für die erfahrene Truppe aus der Nachbarort. Einem 3:5-Auswärtssieg bei Schlußlicht Sahms stehen 5 Niederlagen gegenüber. Bemerkenswert hierbei ist aber, dass die Hammoorer offensiv zu den besseren Teams gehören und mit 14 erzielten Treffern auf Rang 5 des Tableaus rangieren. Auf der anderen Seite steht allerdings die mit 24 Gegentreffer schlechteste Bilanz der Liga.
Ein kurzer Blick auf den Wetterbericht lässt die Vorfreude dann endgültig durch die Decke gehen. 18°C und Sonne. Kommt vorbei.

Gemeinsames Statement gegen Rassismus der Ahrensburger Fußballvereine

17.09.2017 FC Ahrensburg II – RSK II 2:2

Gesternmittag fand sich die Zweite in einer etwas ungewöhnlichen Situation wieder. Auswärtsspiel zu Hause. Unsere Platznachbarn vom FC Ahrensburg II hatten die Gastgeberrolle inne beim ersten von vier Stormarnplatzderbies dieser Spielzeit. Falsche Kabine, falsche Bank, aber ansonsten alles wie gewohnt. Sollte zu verkraften sein.
Sportfreund Ruge pfiff pünktlich an und der Ball rollte.
In der Anfangsphase gab es Situationen auf beiden Seiten, ohne dass es wirklich gefährlich wurde. Der FC wirkte in der Rückwärtsbewegung allerdings anfänglich etwas nervös.
Jeweils eine Abseitsstellung auf jeder Seite, sowie Torabschlüsse von Olli (4.) und Phil (17.) blieben die einzig näher erwähnenswerten Aktionen.
Etwas aus dem nichts dann das 1-0. Chris lässt den Linksaussen der Heimelf laufen, Pohli hofft auf einen Abseitspiff und schon zappelt die Kugel im Gehäuse von Lars (23.). Torschütze Steven Deutsch.
Das war ärgerlich, wirklich unnötig und stellte den Spielverlauf ein bisschen auf den Kopf.
Sichtlich beflügelt durch den Führungstreffer bewegt sich der FC jetzt auf Augenhöhe mit dem RSK und das Spiel ist nun offen.
Phil (24.) und Paolo (25.) versuchen ihr Glück für den Roten Stern, während der FC ebenfalls zweimal (29./30.) zum Abschluss kommt, bevor es wieder klingelt.
Hoher Ball auf Paolo, der mit dem Kopf direkt in den Lauf von Finn verlängert. Die Leihgabe von der Ersten lässt sich die Chance nicht nehmen und trifft zum 1-1. Jetzt war hier Stimmung in der Bude.
Bis zur Halbzeit waren jetzt wieder die Kickers am Drücker. Phil (34./40./45.), Leo (35.), Olli (36./38.), Martinio (37.) und Paolo (42.) hatten noch vor der Pause gute Chancen das Spiel zu drehen. Dem Gegenüber stand ein Freistoß vom FC. Scharf und flach an den Elfmeterpunkt, konnt er aber gemeinschaftlich von der RSK-Defensive entschärft werden.
Dann ging eine interessante erste Hälfte zu Ende. Auch wenn die Sterne mehr Spielanteile hatten, wusste auch der FC streckenweise zu gefallen und trug seinen Teil zu einem guten Fußballspiel bei.
Die zweite Hälfte begann, wie die erste endete. Der eingewechselte Torge (47.), Paolo (50./66./68.), Olli (61.) und Danny (66.) kamen für den RSK zum Abschluss.
Der FC auf der anderen Seite kam in der 56. Minute zum ersten Torschuß der zweiten Hälfte und wurde einmal knapp im Abseits zurückgepfiffen (60.).
Dann sollte aber auch endlich mal wieder zählbares herausspringen. Langer Ball auf Finn, der kunstvoll direkt per Hacke auf Paolo weiterleitet. Der Neuzugang bleibt im direkten Duell mit dem starken Heimkeeper cool und schiebt zu seinem Premierentor ein. 1-2 in der 70. Spielminute. Match gedreht.
Und weiter ging´s.
Paolo (76./81.), Olli (77./80.) hatten weitere Chancen das Spiel zu entscheiden. Aber wie es dann eben manchmal so ist. Machst du vorne die Dinger nicht, fängst du dir hinten noch einen. Angriff über die linke Seite des FC, der Angreifer zieht auf Höhe des Strafraums nach innen und ist nur durch ein Foul zu stoppen. Leider schon knapp in der Zone, wo Foulspiele besser vermieden werden. Also, wie schon in der letzten Woche, Strafstoß gegen den RSK. Und ebenfalls wie der Bünningstedter Schütze in der vergangenen Woche, verwandelt Ahrensburgs 11er, Ismael Gün sicher zum Ausgleich (82.).
Jetzt wieder deutlich Oberwasser, drückt das Heimteam und hofft noch auf den späten Siegtreffer. Zweimal wurde es dann auch noch knapp (92./93.). Es sollte aber nicht gelingen.
Dann war Abpiff. Nach einem intensiven und insgesamt fairen Lokalderby trennen sich die Teams schiedlich-friedlich mit 2-2. Nach dem Spielverlauf vielleicht etwas unglücklich, nichtsdestotrotz hätte man das Match auch noch unglücklich verlieren können. Wir freuen uns auf die nächste Begegnung mit dem FC, wenn dann die Erste Ende Oktober auf dem Stormarnplatz zu Gast ist.

Aufstellung: Lars – Friedemann (Chris), Pohli, Leo, Ingo – Olli, Danny, Finn, Martinio (Torge) – Phil (Marcel), Paolo
Bank: Ali, Peer